Kontakt

Ohlsdorfer Straße 50
22299 Hamburg

Tel 040 – 5149 1466
Fax 040 – 5149 1465

ROBIN TROWER – State to State: Live Across America 1974 - 1980 (VÖ:4.10.2013)

Als Einstieg für nicht Eingeweihte: Robin Trower zählte Ende 1963 zu den Gründungs-mitgliedern der Beat-Band The Paramounts, aus der dann im Sommer '67 Procol Harum wurden, der Rest ist Geschichte wie man so schön sagt. Allerdings nicht für Robin Trower, der die Gruppe frühzeitig verließ um eine erfolgreiche Solo-Karriere zu starten, wohl vor allem deshalb weil die Möglichkeiten für einen Gitarristen seiner Klasse in dieser eher Keyboard orientierten Band und um „Alphatiere“ wie Gary Brooker wohl eher begrenzt waren.

Diese Doppel-CD vereint nun 24 bisher unveröffentlichte Live Tracks aus dieser Zeit (1974 bis 1980) mit einer Gesamtspielzeit von über 2 Stunden. Dazu gibt es Liner Notes des Classic Rock Magazin Schreibers Malcom Dome, die auf einem Interview mit Robin Trower selbst aufbauen. For Those about To Rock…. Weiterlesen...


VIRGIN "40 Years of Disruptions" - VÖ: 18.10.2013

Seit seiner Gründung vor 40 Jahren ist das Virgin-Label stets seinem Ruf gerecht geworden, das Unerwartete zu tun. Entsprechend passt der Untertitel "40 Years of Disruptions" (40 Jahre der Brüche) zu einer neuen 3-CD-Compilation-Box von Virgin. Auf CD 1 und 2 passieren die größten Hits des Labels Revue. CD 3 versammelt neue Interpretationen heutiger Künstler von Klassikern des Song-Katalogs von Virgin. Weiterlesen ...


TEN YEARS AFTER: Recorded Live (VÖ: 4.10.2013)

1973 bewiesen Ten Years After mit dem Doppelalbum "RECORDED LIVE", dass die Woodstock-Stars um den (leider kürzlich verstorbenen) Gitarristen Alvin Lee professionell genug waren, um die bereits von den zahl-reichen Welttourneen ermüdeten Saiten, Tasten und Felle nicht schleifen zu lassen. "Denn TYA sind verdammt gute Handwerker, spielen sauber und perfekt" (Bravo). "Einfühlsames Orgelspiel verbindet sich mit massiven Basslinien und leidenschaftlichem Schlagzeugspiel mit Alvin Lee's unglaublicher Gitarrenarbeit" (POP). So wurde "RECORDED LIVE" ein "All Time Live - Rock - Klassiker" dieses Genres, das beste Live-Dokument der Gruppe, welches auch heute noch mitreißt. Weiterlesen...


BUIKA - La Noche Más Larga - VÖ: 15.11.2013

Ihre Stimme besitzt die Intensität der großen spanischen und lateinamerikanischen Sängerinnen, und der Vergleich mit der einzigartigen Charvela Vargas fällt oft, wenn von Concha BUIKA die Rede ist. Mit La Noche Más Larga („Die längste Nacht“) präsentiert die eindrucksvolle Sängerin ihr sechstes Album, und damit das erste nach ihrem beeindruckenden Best Of-Album En Mi Piel (2011), mit dem sie auch in Deutschland viele Fans gewinnen konnte. Auch die Songs, die sie für den Soundtrack zum Film „Die Haut, in der ich wohne“ von Pedro Almodóvar schrieb, ließen die Welt aufhorchen und führten zu ausgedehnten und höchst erfolgreichen Welt-Tourneen. Weiterlesen ...


EDITH PIAF - 3 Editionen: 2CD Hymne á la Môme, Einzel-CD Hymne á la Môme (15 Chansons) und 3CD-Platinum - Edith Piaf - Theo Sarapo- Christie Laume - VÖ: 4.10.13

Sie war der „Spatz von Paris“, eine außergewöhnliche Frau, eine Sängerin wie keine Zweite und das singende Wahrzeichen Frankreichs: EDITH PIAF. Vor fast genau 50 Jahren, am 10. Oktober 1963, verstarb die von Schicksalsschlägen und unglücklichen Affären begleitete PIAF und hinterließ ein musikalisches Erbe, mit dem sich keine andere Karriere messen kann. Zu Ehren der „môme piaf“, des ‚kleinen Spatzes‘, erscheinen nun drei Veröffentlichungen, die das Lebenswerk EDITH PIAFs in umfangreichen Compilation und wundervollen, jüngst remasterten Aufnahmen zusammenfassen. Weiterlesen ...


UFO – HOT ‘N’ LIVE- The Chrysalis Live Anthology 1974-1983 (VÖ: 4.10.2013)

Nach den Chrysalis Years Vol. 1 und Vol.2 Sets kommt nun als perfekte Ergänzung ein preiswertes 2CD Live Set der Hard Rock Pioniere um Pete Way und Phil Moog. In unseren Gefilden hatte die Band eine große Fangemeinde und Aufmerksamkeit vor allem natürlich durch den Einstieg des Ex-Scorpions Gitarristen Michael Schenker bekommen.

Die erste der beiden CDs deckt genau diese Zeit der Band ab (1974 – 1978), während CD2 die Jahre (1980 – 1983) mit Paul „Tonka“ Chapman wieder auferstehen lässt. In der Wahrnehmung des Publikums und der Musikpresse litt diese Phase angeblich unter dem übergroßen Schatten des deutschen Gitarren-Wunders. Natürlich konnte man den technisch einfacher gestrickten Paul Chapman nicht mit Schenker vergleichen, aber UFO passten ihren Sound nun wunderbar dem Stil ihres neuen Gitarristen an (der übrigens 1974/75 schon mal kurz als zweiter Gitarrist zum UFO Line Up gehörte und auch 1977, als Schenker während einer Tournee spurlos verschwunden war, für einige Gigs einsprang). Hier sind jede Menge bisher unveröffentlichter Tracks aus dem legendären Londoner „Marquee“ Club enthalten. Weiterlesen...


„Symphonic Klezmer“ mit dem DAVID ORLOWSKY Trio und der Kammerakademie Potsdam - VÖ: 18.10.2013

Seit 2005 schlägt der Klarinettist und mehrfache Echo Klassik-Preisträger David Orlowsky mit seinen Triopartnern Jens Uwe Popp (Gitarre) und Florian Dohrmann (Kontrabass) erfolgreich einen musikalischen Bogen von der Weltmusik bis zum Jazz. Zwischendurch arbeitet Orlowsky auch immer wieder mit namhaften Kammermusikern wie dem Vogler Quartett, Vilde Frang oder Nils Mönkemeyer zusammen. Nun hat das Tri um den Exklusivkünstler von Sony Classical zum ersten Mal mit einem Orchester ein Album eingespielt. Gemeinsam mit der renommierten Kammerakademie Potsdam haben die Musiker für „Symphonic Klezmer“ ihre schönsten Klezmer-Kompositionen sowie drei brandneue Titel aufgenommen. Weiterlesen ...


Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock - VÖ: 25. Oktober 2013

Glamrock vereinte die Einfachheit von Rock ‘n’ Roll und die in den späten 60ern von London ausgehende Begeisterung von allem, was mit Mode zu tun hatte. Er war überdreht, mitreißend und für einen kurzen glitzernden Augenblick enorm erfolgreich.

Für viele beginnt Glamrock, als Marc Bolan 1971 zum ersten Mal Eyeliner auflegte und endet 1973, als David Bowie Ziggy Stardust sterben lässt. Aber die fünf CDs machen deutlich, dass die Wurzeln des Glam viel weiter zurück reichen und dass sein Einfluss noch bis weit ins 21. Jahrhundert zu spüren ist. Weiterlesen ...





Seite << 65 66 67 68 69 70 71 >>






 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8