Sieben remasterte Studio-Alben plus America Livein einer 8-CD-Box

Es sind vor allem die ineinander verschmolzenen Harmoniegesänge von Gerry Beckley, Dewey Brunnell und Dan Peek, die den Sound von AMERICA so unverwechselbar machen. Und es sind Songs wie Tin Man, Sister Golden Hair und der US-Nr-1-Hit und Signature-Song A Horse With No Name, mit denen sie das Lebensgefühl einer ganzen Generation mitgeprägt haben. Einige ihrer besten Alben – wenn nicht sogar die besten – entstanden während ihrer Zeit bei Warner Bros., die 1971 begann und sechs Jahre anhielt. Am 24. Juli erscheinen nun eben diese Alben in der 8-CD-Box AMERICA: THE WARNER BROS. YEARS 1971-1977.

Um die Brillanz des typischen AMERICA-Sounds authentisch in bester Audio-Qualität wiederzugeben, wurden sämtliche Aufnahmen von den 2014 neu produzierten Audiomasters genommen. Alle Alben befinden sich in CD-Taschen, die das Original-Artwork mit allen replizierten Original-Beilagen enthalten und in einer eleganten Box zusammengefasst wurden. Zum Paket gehören die Alben America(1971), Homecoming(1972), Hat Trick(1973), Holiday(1974), Hearts(1975), Hideaway(1976), Harbor(1977) und America Live(1977).

Die Band gründete sich 1970 unter dem Namen Daze als akustisches Folkrock-Trio und änderte ihren Namen in America, als sie 1971 ihren Vertrag mit Warner Bros. unterzeichneten. Ende 1971 aufgenommen, erschien im Januar 1972 die erste Single - A Horse With No Name - die es in den USA auf Anhieb auf Platz 1 (UK: #3) der Charts schaffte und das Album America nach sich zog, das sich auch auf die US-#1 katapultierte. Mit der ebenfalls auf dem Album befindlichen Top-10-Ballade I Need You wurden in kurzer Zeit über eine Million Alben verkauft. Auch das Nachfolge-Album Homecomingenthielt mit Ventura Highway einen Top-10-Hit und wurde mit Platin ausgezeichnet. 1973 wurden siedafür mit einem Grammy in der Kategorie „Best New Artist“ belohnt. Das dritte Album Hat Trick glänzte unter anderem mit dem Song Muskrat Love, den Captain & Tennille etwas später in einen Hit verwandelten.

Das 1974 veröffentlichte Album Holiday entstand in Zusammenarbeit mit dem legendären Beatles-Producer George Martin und wurde ebenfalls mit Gold ausgezeichnet. Mit Tin Man und Lonely People enthielt auch dieses Album wieder zwei US-Top-10-Hits. Einen neuen Nummer-1-Hit brachte dann Sister Golden Hair vom Album Hearts, auf dem sich auch der Publikumsliebling Daisy Jane findet. Stets ein großer Favorit in den Adult Radio-Stationen hielten America ihr Versprechen von hochwertigem Songwriting mit Today’s The Day (US #1) aus dem sechsten Album Hideaway. 1977 erschien das Album Harbor, dem das erste Live-Album America Live folgte, das fast alle Hits in Live-Versionen enthält.

Nach Hideaway verließ Dan Peek die Gruppe und langsam begann der Stern der Band, trotz eines kurzen Comebacks in den 80er Jahren, zu sinken. Dan Peek, der sich seit seinem Ausstieg vorrangig christlicher Musik gewidmet hatte, starb im Jahr 2011 überraschend im Alter von 60 Jahren. Beckley und Brunnell sind immer noch als Americaaktiv und nahmen 2007 ein Album auf, an dem u.a. auch Ryan Adams und Ben Kweller mitwirkten.

AMERICA: THE WARNER BROS. YEARS 1971-1977

America(1971) - Homecoming (1972) - Hat Trick (1973) - Holiday (1974) - Hearts (1975) - Hideaway (1976) - Harbor (1977) - America Live (1977)

8 CD Box

UPC:081227954291

VÖ-Datum: 24.7.2015

 
7087 x 7087 
JPEG / 3,8 MiB 
 
America 1975, courtesy Warner Brothers Records
America 1975, courtesy Warner Brothers Records 
2970 x 2377 
JPEG / 0,4 MiB 
 
America 1976, courtesy Warner Brothers Records
America 1976, courtesy Warner Brothers Records 
2970 x 2377 
JPEG / 0,6 MiB 
 
America, courtesy Warner Brothers Records
America, courtesy Warner Brothers Records 
2963 x 2357 
JPEG / 0,6 MiB 
 
America, publicity by Henry Diltz
America, publicity by Henry Diltz 
2369 x 2958 
JPEG / 0,5 MiB 
 
America: Dewey Bunnell & Gerry Beckley 1976, publicity by Henry Diltz
America: Dewey Bunnell & Gerry Beckley 1976, publicity by Henry Diltz  
2963 x 2357 
JPEG / 0,5 MiB 
 


Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8