Paul Simon

Dass Paul Simon einer der absolut größten Songwriter aller Zeiten ist, daran ändert auch die Tatsache nichts, dass er in über 50 Karrierejahren nur recht bescheidene zwölf Studioalben aufgenommen hat. Das letzte war 2011 "So Beautiful Or So What", das in den USA auf Platz 4 der Billboard-Charts kletterte. Und es wurde von der Presse enthusiastisch mit seinen größten Erfolgen verglichen. Robert Hilburn, legendärer Popmusikkritiker der Los Angeles Times, twitterte begeistert: "....es ist locker sein bestes Album seit 'Graceland'." Nicht anders sahen es die Redakteure des Rolling Stone, denen Simon die Aufnahmen persönlich vorgespielt hatte. "Mit seinen 69 Jahren ist Paul Simon gelassen genug für eine Rückkehr im Stile von 'Time Out Of Mind' [Anm.: mit diesem Album hatte sich Bob Dylan 1997 nach einem eher bescheidenen Jahrzehnt wieder ganz nach vorne katapultiert]. Das zeigt seine neue Scheibe, die er kürzlich im Rolling-Stone-Hauptquartier vorstellte und selbst als sein bestes Album seit 'Graceland' bezeichnete. Wir stimmen ihm da vollkommen zu."

Noch im selben Jahr ging Simon mit seiner bestens eingespielte Band (der Großteil der Musiker begleitet ihn schon seit dem Ende der 1990er Jahre, einige sogar seit der ersten "Graceland"-Tour von 1987) auf eine ausgedehnte Tournee durch US-amerikanische Clubs und Hallen. Das triumphale Abschlusskonzert, das unter dem Titel "Paul Simon Live in New York City" für CD und DVD aufgezeichnet wurde, ging in der Webster Hall über die Bühne, einem historischen Theater, das nur 1200 Zuschauer/hörer fasst.

Neben Songs des neuen Albums ("The Afterlife", "So Beautiful Or So What", "Rewrite") interpretierte Paul Simon mit seiner fantastischen Band zahlreiche Popklassiker wie "50 Ways To Leave Your Lover", "Kodachrome", "Mother And Child Reunion", "Still Crazy After All These Years" und "The Sound Of Silence". Kurzum: Die Erfolge aus einer 50 Jahre umspannenden Solokarriere, komprimiert auf 20 Songs, von denen jeder einzelne unterstreicht, was für ein begnadeter Komponist und Texter Paul Simon ist.

"Erlösung durch Musik", befand die New York Times nach dem Konzert. "Darum ging es in dieser Show, und es war phantastisch: ...smart ausbalanciert, geschickt im genau richtigen Tempo entwickelt." Der Rolling Stone meinte: "Die lockere Atmosphäre stand in schönem Kontrast zu der polierten Präzision seiner jüngsten Arena-Tourneen, ein klares Zeichen dafür, dass Simon seine anhaltende Evolution als Künstler genießt."

Musiker: Paul Simon - vocal & guitar / Tony Cedras - accordion, keyboards & guitars / Vincent Nguini - guitars / Mark Stewart - guitars, cello, saxophone & selfmade instruments / Mick Rossi - piano & percussion / Andrew Snitzer - saxophones & synthesizer / Bakithi Kumalo - bass / Jim Oblon - drums & guitar / Jamey Haddad - percussion

Songs: 1. The Obvious Child / 2. Dazzling Blue / 3. 50 Ways To Leave Your Lover / 4. So Beautiful Or So What / 5. Mother And Child Reunion / 6. That Was Your Mother / 7. Hearts And Bones / 8. Crazy Love, Vol. II / 9. Slip Slidin' Away / 10. Rewrite / 11. Boy In The Bubble / 12. The Only Living Boy In New York / 13. Afterlife / 14. Diamonds On The Soles Of Her Shoes / 15. Gumboots / 16. The Sound Of Silence / 17. Kodachrome / 18. Gone At Last / 19. Late In The Evening / 20. Still Crazy After All These Years

Die Produktion und Regie der DVD übernahm dasselbe Team (John Beug und Martyn Atkins), das zuvor schon für zahlreiche großartige Konzertmitschnitte verantwortlich gezeichnet hatte: darunter den vom Cream-Reunion in der Royal Albert Hall (2005), Eric Claptons "Crossroads Guitar Festival"-Konzert-DVD (2007) und "Live At The Troubadour" von James Taylor und Carole King (2010).

Paul Simon: Live In New York City

2 CD / 1 DVD

Blu-ray

DVD

Digitale Versionen

VÖ: 5.10.2012 


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8