Vangelis

Er ist der Elektronikpionier schlechthin und machte den Synthesizer in der Popmusik hoffähig. Er veröffentlichte Hits, die um die Welt gingen, schrieb kultige Musik zu kultigen Filmen und schrieb mit Conquest of Paradise die Hymne des Boxers Henry Maske, die zu einem Riesenhit wurde. Wann immer große Emotionen im Spiel sind, ist es Zeit für VANGELIS. Auch bei den jüngst abgeschlossenen Olympischen Spielen 2012 stand eine seiner Kompositionen an zentraler Stelle: Chariots of Fire wurde nicht nur vom London Symphony Orchestra zur Eröffnung gespielt, sondern bildete auch die musikalische Untermalung für die Medaillenverleihung - eine perfekte Wahl, zumal der Film „Die Stunde des Siegers", aus dem das Stück stammt, die olympischen Spiele des Jahres 1924 zum Thema hat. VANGELIS ist ein Genie, dessen Schaffen aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken ist. Er gilt vielen als innovativster und genialster Musiker der modernen Musik und ist als Komponist, Filmkomponist und Produzent so gefragt, dass sein Repertoire nicht auf zwei DIN-A-4-Seiten passt.

Rhino Records veröffentlicht nun eine spektakuläre Sammlung seiner besten Tracks auf 2 CDs mit dem Titel VANGELIS - The Collection. Das eindrucksvolle Repertoire enthält durchweg Highlights, darunter Tracks aus Ridley Scotts Kultfilm Blade Runner von 1982, der bis heute als einer der besten Science Fiction-Filme aller Zeiten gilt. Zu einem musikalischen Weltkulturerbe wurde auch der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Filmscore zu 1492 - Conquest Of Paradise (dt: „1492 - Die Eroberung des Paradieses"), eine der gelungensten Verfilmungen der Entdeckung Amerikas durch Columbus. Die Single Chariots Of Fire aus „Die Stunde des Siegers" katapultierte sich nicht nur auf Platz 1 der US-Charts, sie wurde auch mit einem Oscar prämiert. Zu VANGELIS' Portfolio gehören überdies die Hymne zur FIFA-WM 2002 und Pop-Superhits wie I'll Find My Way Home, den er im Jahre 1981 mit YES-Frontmann Jon Anderson veröffentlichte. Insgesamt 31 VANGELIS-Kompositionen enthält das Tracklisting von The Collection, die neben unsterblichen Hits und Hymnen eine ganze Reihe von Singles, raren B-Seiten und den bisher unveröffentlichten Song Remembering im Tracklisting (s.u.) führt.

Schon in den sechziger Jahren beschritt der in Agria bei Volos (Griechenland) als Evangelos Odysseas Papathanassiou geborene VANGELIS seine ganz eigenen Wege. Nach ersten lokalen Erfolgen mit der Band Formynx siedelte er 1968 nach Paris über, wo er zusammen mit Demis Roussos und Lucas Sideras die legendäre Progressiv-Rockband Aphrodite's Child gründete. 1973 begann er, seine ersten Filmscores zu schreiben, und veröffentlichte 1974 sein erstes Soloalbum „Earth". In den siebziger Jahren gründete er seine eigenen Nemo-Studios, in denen er mit elektronischer Musik experimentierte und sich zum Wegbereiter eines ganzen Genres machte, das zahllosen Musikern den Weg in einen neuen Stil ebnete.  Er schloss Kontakte zur Yes und nahm mit deren Frontmann Jon Anderson zwischen 1980 und 1991 insgesamt vier Alben auf.

1982 feierte er seinen Durchbruch als Filmkomponist mit der Musik zu Chariots of Fire, für dessen Lead-Single er mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. 1983 verpasste er nur knapp einen Grammy, für den er in der Sparte „Record of the Year" nominiert worden war. Weitere Soundtracks, u.a. für Ridley Scotts „Blade Runner", „Conquest of Paradise" und die Dokumentarfilme des Meeresforschers Jaques Cousteaus ließen VANGELIS zum unanfechtbaren Star der Szene werden. 2004 vertonte er Oliver Stones Monumentalwerk „Alexander der Große", und im gleichen Jahr veröffentlichte er zusammen mit Sean Connery eine musikalisch unterlegte Version des lyrischen Epos „Ithaka". Selbst die NASA griff auf seine Musik zurück und verwendete das Orchestrale „Mythodea" für die Marsmissionen.

Die Sammlung VANGELIS - The Collection bringt das Schaffen des Pioniers der elektronischen Popmusik definitiv auf den Punkt.

Tracklisting

Disc One:                                                       Disc Two:

01.       Conquest of Paradise                          01.       Rachel's Song

02.       Titles From Chariots Of Fire                  02.       Missing

03.       Blade Runner End Titles                       03.       Love Theme From Blade Runner

04.       Pulstar                                               04.       Ask The Mountains

05.       Eternal Alexander                                05.       Theme From Bitter Moon

06.       Anthem: Fifa 2002                               06.       Dream in an Open Place

07.       Line Open                                           07.       Twenty Eighth Parallel

08.       To The Unknown Man                           08.      Memories Of Green     

09.       Hymne                                                09.       Petite Fille de la Mer

10.       Voices                                                 10.       Song of the Seas

11.       Up and Running                                   11.       Memories of Blue        

12.       Blade Runner Main Titles                       12.       L'Enfant

13.       Tears In Rain                                       13.       Echoes

14.       So Long Ago, So Clear                           14.      Remembering *

15.       I'll Find My Way Home                         

16.       State Of Independence

17.       I Hear You Now

*Bislang unveröffentlicht

VANGELIS - The Collction

2 CD Edition

UPC NO: tba

VÖ-Datum: 12.10.2012


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8