BRIAN WILSON: In The Key Of Disney

Wäre es nicht schön, wenn Brian Wilson dem Disney Songbook seinen unnachahmlichen Stempel aufdrücken würde? Das ist genau das, was der Beach Boys Co-Gründer, die lebende Musik-Legende mit In the Key of Disney jetzt vorlegt, Wilsons neue Disney Pearl Kollektion von Songs aus sieben Dekaden Disney Filme. Von Hits früher Animationsklassiker wie "Snow White (Schneewittchen)" und "Cinderella" bis hin zum letztjährigen "Toy Story 3" strotzt das neue Album nur so vor Harmonien, Lead Vocals und brillianten Pop Arrangements der Marke Wilson. Brian Wilson's In the Key of Disney ist ab 28. Oktober im Handel und online erhältlich.

Zusätzlich zur Produktion hat Wilson es sich natürlich nicht nehmen lassen, alle Vocal Arrangements zu schreiben und auch die Arrangements für seine Band um Paul von Mertens mit zu komponieren. Auch für die Song Auswahl hat sich Wilson die Zeit genommen, aus jeder Ära der Disney Filme, jeweils die auszusuchen, die sowohl Kinder als auch Erwachsene aller Altersgruppen besonders ansprechen. Wilson dazu: „Wie jedes Kind in Amerika, bin ich mit Disney aufgewachsen und liebe besonders die Animationsklassiker. Die Songs dieser Meisterwerke waren genauso Teil meiner musikalischen Entwicklung wie alles andere. Das alleine erklärt schon meinen Drang, einigen dieser wirklich genialen Songs meine eigene Note zu geben."

Berücksichtigt man Wilsons Genie für harmonischen Satzgesang und knackige Pop Arrangements, ist In the Key of Disney ein Muss für Fans von The Beach Boys und Disney Musik. Folgende Songs sind auf dem Album zu finden:
 
1.     "You've Got a Friend In Me," der Oscar-nominierte Hit aus "Toy Story," hier mit einem funky New Orleans Twist und klassischen Brian Wilson Harmonien veredelt.

2.     "Bare Necessities", eine mitreißende Darbietung des 1967er Klassikers aus "Jungle Book (Dschungelbuch)", ausgekleidet im Tin Pan Ally Style, der Wilson als Songwriter geprägt hat.

3.     "Baby Mine," die sanfte Ballade aus "Dumbo", hier zurechtgemacht als Doo-Wop Schlaflied in der Art wie The Beach Boys' "In My Room"
 
4.     "Kiss the Girl", einer der unvergesslichen Songs aus "The Little Mermaid (Arielle, die kleine Meerjungfrau)", untermalt von umwerfenden Brian Wilson Harmonien.
 
5.     "Colors of the Wind", der Hauptsong aus "Pocahontas" und Gewinner des 1995er Academy Awards/ Oscar für den besten Song, re-interpretiert wie nur ein Brian Wilson es vermag.
 6.     "Can You Feel the Love Tonight?", die mit dem Oscar ausgezeichnete Liebes Ballade aus "Lion King (König der Löwen)" (komponiert von Wilsons Freund Elton John), verziert mit Wilsons lupenreinen Chor Harmonien.
 7.     "We Belong Together", Wilsons überschäumender Rock 'N' Roll Take zu Randy Newmans Klassiker aus "Toy Story 3."

8.     "I Just Can't Wait to Be King", eines der fröhlichsten Lieder aus "The Lion King (König der Löwen)" (1994), hier von Brian Wilson sogar noch spaßiger zurecht gemacht.
 
9.     "Stay Awake" das Schlaflied aus "Mary Poppins", wenn auch eine überraschende Wahl, dank Wilsons intimer Arrangements wunderschön wiederbelebt.

10.  "Heigh-Ho/Whistle While You Work,", das einzige Instrumental des Albums ist ein meisterhaft verschmitztes Medley basierend auf dem "Snow White"-Hit.
 
11.  "When You Wish Upon a Star" aus "Pinocchio," Abschluss des Albums und wohl DER Song schlechthin aus der Disney Ruhmeshalle. Wilsons üppige Harmonien untermauern einmal mehr sowohl die Unsterblichkeit dieses Songs als auch seine eigene.


"Heute genieße ich es, die Disney Klassiker mit meinen eigenen Kindern und Enkelkindern anzusehen." erzählt Wilson. "Es macht Spass zu sehen, wie sie selbst sowohl die Magie der Geschichten als auch der Charaktäre entdecken und natürlich auch die der Musik. Ich habe das Album genauso sehr für sie gemacht wie für mich und meine Fans, und Ich hoffe, alle erfreuen sich daran."

Brian Wilson ist einer der größten amerikanischen Komponisten der letzten 100 Jahre. Der gebore-ne Südkalifornier gründete zusammen mit seinen Brüder, einem Cousin und einem Freund die legendären The Beach Boys schon im Teenager-Alter. Mit Brian Wilson als Chef-Songwriter und Arrangeur hat die Band nicht nur dutzende Hits gezeitigt, sondern veränderte die Musik dank Brians innovativer Melodien und Harmonien für immer. Songs wie "I Get Around," "Help Me, Rhonda," "California Girls," "Wouldn't It Be Nice," und der #1 Überhit "Good Vibrations" bleiben unabdingbare Hauptsäulen im Rock 'N' Roll Kanon. Das Opus Magnum der Band, "Pet Sounds" (1966), gilt als eines der größten Alben aller Zeiten.

Auch nach seinem Ausstieg bei The Beach Boys komponiert und schreibt Brian Wilson großartige Musik, 10 Solo Alben inklusive seinem atemberaubenden "Brian Wilson Presents SMiLE", welches er bereits in den 1960ern begonnen hatte aufzunehmen und in 2004 vollendete; dieses wurde mit donnerndem Beifall von den Kritikern angenommen und konnte sowohl einen Top 20 Chart Erfolg wie auch einen Grammy verbuchen. Als Mitglied der Rock 'N' Roll Hall of Fame, der Songwriter's Hall of Fame, Kennedy Center Würdenträger und stolzer Besitzer von multiplen Gold- und Platin- Auszeichnungen hat Brian Wilson seine wohl verdiente Pop Musik Unsterblichkeit erreicht. Letztes Jahr hat Wilson bereits sein Disney Pearl Debut mit Brian Wilson Reimagines Gershwin gegeben, welches seine Versionen der großen Gershwin Standards als auch zwei von Wilson aus Fragmenten des Gershwin Erbes komponierten neuen Songs zu Tage brachte.

Für mehr Information über Walt Disney Records' Veröffentlichungen, besuchen Sie bitte www.Disney.com/music, werden Sie Fan auf www.Facebook.com/disneymusic oder folgen Sie uns auf www.Twitter.com/disneymusic.

Für mehr Information über Brian Wilson, besuchen Sie bitte www.brianwilson.com

Brian Wilson: In The Key Of Disney

1CD / Digital Download Album

IPCN 50999 6 79889 2 1

VÖ-Datum: 28.10.2011


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8