Loreena McKennitt "The Wind That Shakes The Barley"

Loreena McKennitt – The Wind That Shakes The Barley

VÖ Datum: 12. November

Loreena McKennitt  kehrt mit der Veröffentlichung ‚The Wind That Shakes The Barley’  zu ihren keltischen Wurzeln und damit zu ihrer Vergangenheit zurück 

Die kanadische Künstlerin Loreena McKennitt  hat seit über zwei Jahrzehnten die Aspekte keltischer Musik erkundet, die ihr sehr am Herzen liegt.  Mit dem neuen Album  kehrt sie zurück zu ihrer frühesten Inspiration, der traditionellen irischen und schottischen Musik.

‚The Wind That Shakes The Barley‘ wird weltweit in diesem Herbst veröffentlicht.
Mit dem Album - verfügbar  als CD, Download und Vinyl,  schreitet sie zurück zu der simpleren, jahrhundertealten Musik, mit der die Künstlerin ihre Karriere mit dem  Debut Album ‚Elemental‘  1985 begann.

Auf ‚The Wind That Shakes The Barley‘  hört man bekannte Klassiker : ‘ Down By The Sally Gardens‘ , ‚The Star Of The Country Down‘ und ‚The Parting Glass‘.  Dazu kommen weniger bekannte traditionelle Lieder wie ‘The Death Of Queen Jane’ und ‘As I Roved Out’. Zwei Instrumentalstücke  sind ebenfalls auf dem Album, eines davon ist ein Loreena  McKennitt Original ‚The Emigration Tunes‘. Dieses Stück bezieht sich auf die irisch-kanadische Geschichte während der Hungersnot 1840.

‚Dies war mehr oder weniger ein sehr spontanes Projekt‘ erzählt Loreena , und es war etwas, was ich gern in der Nähe meines Zuhauses aufnehmen wollte. Freunde und Fans haben immer wieder nach diesem traditionellen Material gefragt und haben mich letztendlich dazu inspiriert. Und natürlich war es auch für mich ein Schritt in die Vergangenheit  mit der tiefverwurzelten Leidenschaft für die keltische Musik. Die einfacheren und traditionellen Arrangements und die ins Ohr gehenden Melodien brachten mich zurück zu der Geschichte der Kelten, die sich in meinen ausgedehnten  musikalischen Reisen widerspiegelt.‘

Das neue Album wurde im Sommer 2010 in Sharon Temple, Toronto aufgenommen.
Sharon Temple ist ein handwerkliches Holzgebäude nördlich von Toronto, welches im Jahr 1832 fertiggestellt wurde. Mit vollem Namen heißt das Gebäude ‚The Temple Of The Children Of Peace,
und es ist das Herzstück eines historischen Kulturerbes von insgesamt 9 alten Gebäuden, die  in einem wundervollen Park liegen.

Loreena schwärmt: ‚Es war wundervoll, meine Musik an so einem historisch und architektonisch reizvollen Platz aufzunehmen. Das Zusammenspiel von Architektur und Klang inspirierte uns alle.
Es war so angenehm,  hinaus in die  Natur zu gehen und  am Tag den Eichhörnchen und Streifenhörnchen  zuzusehen, den Zikaden zu lauschen und abends dann den Gesang der Grillen zu hören und auch die Rotkehlchen und Spatzen zu beobachten, die vom Licht oder der Musik angezogen wurden.
Für mich ist die Verbindung zwischen der Natur und der dadurch entstehenden kreativen Inspiration sehr bedeutsam‘.

Auch auf diesem Album haben Loreenas  Langzeit- Musiker  - Violinist Hugh Marsh, die Cellistin Caroline Lavelle, Gitarrist Brian Hughes und der Hurdy-Gurdy Spieler Ben Grossman  - die Sängerin wieder unterstützt.

Aufgenommen und gemixt wurde das Album von Jeff Wolpert, mit dem Loreena bereits bei einigen ihrer Live CDs zusammen gearbeitet hat.

Die Grammy nominierte Sängerin hat sich schon seit langem fest etabliert und hat ihren  fantastischen internationalen Ruf  und ihre Bekanntheit selbst aufgebaut.  14 Millionen verkaufte Alben weltweit und ihr eigenes, erfolgreiches Label, Quinlan Road, sprechen eine eigene Sprache. Loreena McKennitt erforscht die vielfältige Geschichte der Kelten vom Mittleren Osten über das Mittelmeer bis hin zu den entlegensten Orten dieser Welt. 

Ab und zu zieht es einen zu den eigenen Anfängen zurück ‚ erklärt Loreena McKennitt. Mit der Perspektive der Zeit und der Erfahrung der Jahre fühlt man all die bekannten Dinge, die man geliebt hat und noch immer liebt. Und ich muss sagen, es fühlt sich wundervoll an, zu meinen musikalischen Wurzeln zurückzukehren‘!

VÖ Datum: 12 November
Label: Quinlan Road
Vertrieb: Edel


Kontakt:
Medienagentur
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8