Liza Minnelli (DVD)

Eine der größten Künstlerinnen aller Zeiten kehrt mit einem fantastischen,
Tony Award- prämierten Programm auf die Bühne zurück

"LIZA'S AT THE PALACE"

Entertainmentlegende Liza Minnelli mit einer absoluten Must- Have Live- Performance auf DVD
und zum allerersten Mal auch als Blu- Ray (erhältlich ab 24.09.2010)

Oscar-, Tony Award-, Grammy- und Emmy- Gewinnerin: Liza Minnelli hat alles erreicht. Jetzt endlich, nach mehr als 40 Jahren im Showbusiness, ist sie noch besser zurück. Ihre 2009 mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway- Show "LIZA'S AT THE  PALACE", in der sie ihre größten Hits wie "Cabaret" und andere Klassiker performt, erschien nun endlich am 24. September 2010 auf DVD und BluRay.

"LIZA'S AT THE PALACE" zeigt Minnellis atemberaubende Mitternachtsvorstellung im MGM Grand in Las Vegas vom 1. Oktober 2009, in der sie ihre Broadway- Show aus dem Palace Theater, die nur wenige Monate zuvor mit dem Tony Award in der Kategorie "Bestes Theaterevent" ausgezeichnet wurde, noch einmal aufführt. Das vollständige, zweistündige Konzert ist nur in dieser einzigartigen "Collector's Edition" erhältlich.

Das Konzert beinhaltet Songs geschrieben von Größen wie George und Ira Gershwin, Betty Comden und Adolph Green, Sammy Cahn und natürlich dem Team, das man zuallererst mit Minnelli in Verbindung bringt: John Kander und Fred Ebb, den Komponisten solcher Publikumshits wie "Cabaret", "Maybe This Time", "But The World Goes 'Round" und "New York, New York". Unterteilt in zwei Akte enthält "LIZA'S AT THE PALACE" auch zwei ganz besondere Tributes: zum Einen ehrt Liza ihre Mutter Judy Garland mit einer Performance aus Garlands eigenem Varieté- Programm im Palace Theater aus dem Jahr 1951; zum Anderen widmet sie Teile ihrer Show ihrer Patentante Kay Thompson, einer wegweisenden Sängerin, Komponistin und Arrangeurin bei MGM in den vierziger Jahren.

Der Kritiker Stephen Holden von der New York Times schrieb über die Broadway- Show "LIZA'S LIVE AT THE PALACE: "Von dem Augenblick an, als sich Ms. Minnelli mit einem männlichen Quartett singend und tanzend zusammentat, um Teile einer berühmten Nachtclubszene, die Thompson Ende der vierziger, Anfang der fünfziger Jahre zusammen mit den Williams Brothers geschaffen hatte, zu neuem Leben zu erwecken, wurde das Palace Theater in eine andere Sphäre katapultiert. Dort blieb er auch, freudig hin und her taumelnd, während der ganzen zwei Stunden und zwanzig Minuten (mit Pause) und hinterließ den Star in einem Zustand atemlosen Hochgefühls". 

Auch David Rooney schloss sich dieser Begeisterung an und bemerkte, dass "Minnellis Ausstrahlung unverändert ist und ihre Stimme noch immer Kraft, Wärme und die verblüffende Fähigkeit besitzt, jeden Song sehr persönlich zu machen".

Neben dem Tony Award erhielt "LIZA'S AT THE PALACE" 2009 auch den "Independent Theatre Reviewers Association Award" für die beste weibliche Bühnendarbietung und Minnelli selbst den "Drama Desk Special Award" als "beliebte, amerikanische Musiktheater- Ikone", für ihr Lebenswerk und ihre herausragende Leistung in "LIZA'S AT THE PALACE". Die Show war außerdem für den "Drama Desk Award for Outstanding Musical" und dem "Drama League Award for Distinguished Production of a Musical" nominiert.

Minnelli wird bei der Show begleitet von ihrem Broadway- Partner und musikalischem Leiter, dem legendären Sänger, Pianisten und Komponisten Billy Stritch. Regie bei "LIZA'S AT THE PALACE" führt der Oscar- und Emmy- nominierte Matthew Diamond ("Dancemaker", "So You Think You Can Dance").

Schon 1970 für "The Sterile Cuckoo" nominiert, gewann Liza Minnelli drei Jahre später nicht nur den Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre unvergessliche Darstellung der Sally Bowles in Bob Fosses "Cabaret", sondern auch einen Golden Globe und einen BAFTA Award. Außerdem erhielt sie 1972 für den Konzertfilm "Liza With a 'Z'" einen Emmy und im Jahr 1989 den Grammy Legend Award. Zu ihren wichtigsten Filmen gehören "Tell Me That You Love Me, Junie Moon" von Otto Preminger, "Lucky Lady" von Stanley Donen, "A Matter of Time" ihres Vaters Vincente Minnelli, Martin Scorseses "New York, New York" und die Komödie "Arthur".


Kontakt:
Sabine Beyer
040 – 5149 1466
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8