GEORGIE FAME

GEORGIE FAME ‘SURVIVAL’ – A CAREER ANTHOLOGY 1963 - 2015 - VÖ: 25. November 2016

“Leuten, die Georgie Fame nicht lieben, kann man nicht trauen” –
Record Collector

Nach dem Erfolg der letztjährigen ‘The Whole World’s Shaking’ Collection, die seinen Durchbruch auf Columbia (1963-66) festhielt, veröffentlicht UMG das ultimative Georgie Fame Boxset ‘Survival’ – A Career Anthology 1963-2015’ am 25. November 2016.

In dieser wunderschön designten Box befinden sich sechs Discs mit 110 Tracks (18 davon bisher unveröffentlicht) aus mehr als fünf Jahrzehnten – mit allen seinen Hitsingles (darunter drei UK #1-Hits), bemerkenswerten B-Seiten, Raritäten (einschließlich seiner vier Instrumentalaufnahmen als Bandleader), dem Mod-Klassiker ‘Somebody Stole My Thunder’, einem alternative Mix der äußerst beliebten Blue-eyed Soul Tanznummer ‘Daylight’ und einer ganzen Reihe wichtiger Albumtracks.

Unter den unveröffentlichten Tracks finden sich sechs Juwelen aus der CBS-Zeit (aufgenommen zwischen 1967 und 1970), fünf Stücke aus den 1974 und 1976 in den USA aufgenommenen Island Records Sessions und sieben Tracks von einer Liveshow im Lyceum in London im September 1974.

Das 48-seitige Hardcover-Buch enthält ausführliche Begleittexte, inkl. eines neuen Interviews mit Georgie von dem Musikjournalisten Paolo Hewitt, sowie viele bisher nicht gezeigte Fotos. Es ist der umfangreichste Überblick über eine wirklich atemberaubende Karriere, eine Sammlung, die genausoviel Klasse hat wie die Anzüge unseres Hammond Orgel Stars. Niemand stiehlt Georgie die Show!

Musik... Es war immer die Musik. Der Rest (der Ruhm, die Mädchen, das Geld, die Lotus Sportwagen) war auch in Ordnung und wurde natürlich sehr geschätzt. Aber für Georgie Fame war die Musik immer das wichtigste, sein Leben.

Außerdem war Georgie ein sehr großzügiger Mensch. Von Anfang an hatte er ein großes Sendungsbewusstsein. Wenn er eine tolle Platte hörte, wollte er, dass alle diese wunderbare, intensive Erfahrung teilten.

“Hört Euch diesen Song an”, sagte er sein ganzes Leben lang zur Welt. “Ist das nicht fantastisch?” Darum erklärt er bei seinen Konzerten immer die Geschichte, die Ursprünge und die Entstehung der Kompositionen. “Ich finde es sehr wichtig, den Leuten zu erzählen, woher die Musik kommt”, sagte er zu dem Musikjournalisten Paolo Hewitt. “Viele Leute denken, dass ‘Yeh Yeh’ ein Matt Bianco Song ist, und das ist auch gar nicht ihre Schuld. Aber darum kläre ich das bei Konzerten gerne auf und sage ihnen, wo der Song wirklich her stammt.”

Und das ist noch lange nicht alles. Da wäre noch das Songwriting, das sich über die Jahre immer weiter entwickelt und dabei stetig an Sicherheit und Kreativität gewonnen hat. Man hat den Eindruck, dass, als er zum ersten Mal den Stift aufs Papier setzte und Text mit Noten verschmolzen, er voller Bewunderung für seine Vorgänger war und voller Respekt, beinahe schon nervös. Er war sehr bescheiden und es dauerte Jahre, bis er realisierte, dass seine Arbeit nicht weniger wertvoll war.

Es gibt noch ein weiteres Element, das wir nicht vergessen wollen. Während er die große Welle der Popmusik ritt, Loblieder dabei nie zu ernst nahm, Tiefschläge wegsteckte und seine einzigartige Vision verfolgte, gab es immer eine Konstante: Der Mann verströmte immer ‘Coolness’. Seine Auftritte, seine Kleidung, sein Stil – cooler ging es nicht. Als er Mitte der 60er einen Vertrag bei dem damals wahrscheinlich größten Label CBS unterschrieb, kam er unter dem Druck von Leuten, die eine andere Vision hatten und ihn zu etwas machen wollten, was er nicht war, ein wenig von seinem Weg ab. Aber er wehrte sich und gewann. Cool.

Er wechselte von CBS zu Island Records und machte Alben, die dem Labelboss Chris Blackwell die Bemerkung abnötigten, Georgie sei zu vielschichtig. Georgie zuckte mit den Schultern und ging. Cool.

Er gründete ein eigenes Label, mehr als nur einmal, und arbeitete nach seinen eigenen Bedingungen, seinem eigenen Zeitplan. Cool.

Und was sagt man zu dem Bildmaterial von Georgie mit seinem JFK-Haarschnitt, Button-Down Shirt und glänzendem Anzug, bei seiner Performance von ‘Yeh Yeh’ auf Ready Steady Go 1964? Mehr als cool!

TRACKLISTING:
CD1
GET ON THE RIGHT TRACK, BABY – 1963-66
1. The Blue Flames - Orange Street
2. The Blue Flames - Rik’s Tune
3. The Blue Flames - Money (That’s What I Want)
4. Georgie Fame & the Blue Flames - Let The Sunshine In
5. Georgie Flame & the Blue Flames - Night Train
6. Georgie Fame & the Blue Flames - Work Song
7. Georgie Fame & the Blue Flames -Tom Hark Goes Blue Beat
8. Georgie Fame & the Blue Flames - Madness
9. Georgie Fame & the Blue Flames - Get On The Right Track Baby
10. Georgie Fame & the Blue Flames - Green Onions
11. Georgie Fame & the Blue Flames - Gimme That Wine
12. Georgie Fame & the Blue Flames - Yeh-Yeh
13. Georgie Fame & the Blue Flames - You’re Drivin’ Me Crazy (alternative version)
14. Georgie Fame & the Blue Flames - Saturday Night Fish Fry
15. Georgie Fame & the Blue Flames - In The Meantime
16. Georgie Fame & the Blue Flames - Blue Monday
17. Georgie Fame & the Blue Flames - Outrage
18. Georgie Fame & the Blue Flames - High Heel Sneakers
19. Georgie Fame & the Blue Flames - Sweet Thing
20. Georgie Fame & the Blue Flames - Sitting In The Park
21. Georgie Fame & the Blue Flames - My Girl
22. Georgie Fame & the Blue Flames - Soul Stomp
23. Georgie Fame & the Blue Flames - El Bandido
24. Georgie Fame & the Blue Flames – Getaway
25. Georgie Fame & the Harry South Big Band - Papa’s Got A Brand New Bag
26. Georgie Fame & the Harry South Big Band - Funny How Time Slips Away
27. Georgie Fame & the Blue Flames - Sunny

CD2
TRY MY WORLD – 1967-71
1. Because I Love You
2. Try My World
3. Knock On Wood
4. El Pussycat
5. River’s Invitation
6. Close The Door
7. Beware Of The Dog
8. The Ballad Of Bonnie & Clyde
9. This Is Always
10. Peaceful
11. Somebody Stole My Thunder
12 Someday Man
13. Georgie Fame & Alan Price - Time I Moved On
14. Fully Booked
15. Bidin’ My Time (Cos I Love You)
16. Fool's Paradise
17. A Waiting Time
18. Tell It Like It Is (take 4)
19. Entertaining Mr Sloane (Main Theme Backing Track)
20. Entertaining Mr Sloane (Theme Two)
21. Bluesology
Tracks 16-21 previously unreleased

CD3
MOVE IT ON UP – 1972-76
1. Seven Power
2. Everlovin' Woman
3. Ozone
4. Leaving The City Behind
5. Ali Shuffle, Round Two
6. Lily
7. Thanking Heaven
8. Daylight (alt. version) previously unreleased
9. Do I Love You
10. Georgie Fame & the Blue Flames - Three Legged Mule
11. Barefootin’
12. Call Up the Devil
13. Hall Street Jive
14. California Girl
15. Cool Cat Blues
16. It's Not Supposed To Be That Way
17. Move It On Up previously unreleased
18. Hot Stuff
19. Tempo Feliz previously unreleased
20. Getaway previously unreleased
21. I Am What I Am previously unreleased
22. Little Ones (aka Ickle Ones) previously unreleased

CD4
LIVE AT THE LYCEUM AND THE PYE PERIOD – 1974 & 1979
GEORGIE FAME & THE BLUE FLAMES LIVE AT THE LYCEUM, LONDON, SEPTEMBER 18, 1974
1. Country Morning
2. Ali Shuffle, Round Two
3. I Love the Life I Live
4. Parchman Farm
5. Point Of No Return
6. Medley: You Can't Sit Down / Last Night
7. One Whole Year Baby unreleased
Tracks 1-7 previously unreleased

8. Lovely Day
9. That’s What Friends Are For
10. Sitting in the Park
11. Little Samba
12. Funny How Time Slips Away
13. Eros Hotel
14. The Hurricane (part 2)

CD5
THAT’S THE WAY IT GOES -1991-2000
1. Jumpin' with Symphony Syd
2. Rocking Chair
3. Roll With My Baby
4. That's The Way It Goes
5. I Love The Life I Live
6. Survival
7. The Woodshed
8. Tuned In To You
9. How Long Has This Been Going On?
10. Passed Me By
11. A Declaration of Love

CD6
RHYTHM KING – 1993-2015
1. Charleston Walk
2. You Are There
3. Flamingo Allnighte
4. Rhythm King
5. Everybody's Guessin'
6. Mose Knows
7. Since I Fell For You
8. The Ballad of Bonnie and Clyde
9. Vinyl
10. Anthem For A Band
11. Rollin' Blue
12. Wide-Eyed and Legless
13. Guantanamo by the Sea
14. Say When
15. My Ship

 


Kontakt:
Sabine Beyer
040 – 5149 1466
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8