JOHNNY CASH

UNIVERSAL MUSIC veröffentlicht VINYL BOX-SET der kompletten AMERICAN RECORDINGS von JOHNNY CASH

Johnny Cash gilt als einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts und hat ein ganzes Genre neu definiert. Während seiner 40-jährigen Karriere hat die Countrylegende zahlreiche mehrfach mit Platin ausgezeichnete Alben veröffentlicht und unzählige Awards gewonnen – darunter siebzehn GRAMMY® Awards, einen GRAMMY® für sein Lebenswerk, neun Country Music Association Awards, Academy of Country Music und MTV Awards; außerdem war er der einzige Künstler, der es in die Country Music Hall of Fame, die Rock and Roll Hall of Fame und die Nashville Songwriters Hall of Fame geschafft hat.

In den 1990er Jahren erlebte Johnny Cash eine Renaissance: Als er einen Vertrag bei Rick Rubins Label American Recordings unterschrieb, war die der Startschuss zu einer ganze zehn Jahre andauernden, fruchtbaren und kreativen Phase, in der er sehr unterschiedliche Songs aufnahm, die Genregrenzen sprengten und fast ein ganzes Jahrhundert umspannten. Am 8. Mai 2015 veröffentlicht Universal Music ein Vinyl Box-Set mit Johnny Cashs kompletten American Recordings: American Recordings, American Recordings II: Unchained, American Recordings III: Solitary Man, American Recordings IV: The Man Comes Around, American Recordings V: A Hundred Highways und American Recordings VI: Ain’t No Grave.

LP1 - American Recordings (1994)

American Recordings erschien 1994. Das Album mit dem rauen und schnörkellosen Sound wurde nur mit Akustikgitarre in einem Wohnzimmer aufgenommen. Es ist auf Platz 366 der 500 Greatest Albums of All Time des Rolling Stone Magazins, wurde mit einem GRAMMY® Award als Best Contemporary Folk Album Including Best Ethnic or Contemporary Folk Recording gewürdigt und erreichte Platz 23 der Country Album Charts und Platz 110 der Billboard Top 200. Auf American Recordings finden sich nicht nur von Cash selbst geschriebene Songs wie “Redemption”, “Like a Soldier” und “Drive On”, sondern auch eine Reihe unterschiedlichster Cover, denen er seinen Stempel aufgedrückt hat; darunter z. B. Glenn Danzigs “Thirteen”, Leonard Cohens “Bird on a Wire”, “Down There by the Train” von Tom Waits und Nick Lowes “The Beast in Me”.

LP2 - American II: Unchained (1996)

1996 nahm Johnny Cash zusammen mit Tom Petty and the Heartbreakers American II: Unchained auf. Das Album erhielt 1997 einen GRAMMY® Award als Best Country Album und erreichte Platz 26 der Billboard Top Country Album Charts und Platz 170 der Billboard 200. Auf der Tracklist finden sich Songs wie “Country Boy”, “Mean Eyed Cat” und Tom Pettys “Southern Accents”, sowie Coverversionen von Becks Song “Rowboat”, Soundgardens “Rusty Cage” und “The Kneeling Drunkard’s Plea” von June, Anita, Helen und Mother Maybelle Carter.

LP3 - American III: Solitary Man (2000)

Solitary Man entstand auch wieder in Zusammenarbeit mit Tom Petty and the Heartbreakers und erschien im Jahr 2000. Für dieses Album erhielt Cash den GRAMMY® Award für Best Male Country Vocal Performance für seine Vesion des Neil Diamond Songs “Solitary Man”. Es erreichte Platz 11 der Billboard Country Album Charts und Platz 88 der Billboard 200. Unter den anderen Songs sind z. B. Tom Pettys “I Won’t Back Down”, “One” von U2 und “Field of Diamonds” mit Backingvocals von June Carter.

LP4 (Doppel-Album) - American IV: The Man Comes Around (2002)

The Man Comes Around (2002) ist das letzte Studioalbum, das Johnny Cash vor seinem Tod 2003 veröffentlichte. Es erreichte Platz 2 der Billboard Country Album Charts und Platz 22 der Billboard 200. The Man Comes Around erhielt den Country Music Association Award als Album of the Year und die Single “Give My Love to Rose” wurde mit dem GRAMMY® Award für Best Country Male Vocal Performance ausgezeichnet. Außerdem ist auf dem Album sein überraschendes Cover des Nine Inch Nails Tracks “Hurt”, das 2003 den GRAMMY® Award als Best Short Form Video und den Country Music Association Award als Single of the Year und Music Video of the Year erhielt. Es wurde für sechs MTV Awards nominiert und gewann einen in der Kategorie Best Cinematography. “Hurt” schaffte es auch auf Platz 33 der Modern Rock Tracks Charts, Platz 56 der Country Singles Charts und Platz 34 der Hot Digital Songs Charts.

LP5 - American V: A Hundred Highways (2006)

Das sehnsüchtig erwartete, nach Cashs Tod veröffentlichte Album A Hundred Highways war zwischen 2002 und 2003 aufgenommen worden und erschien im Jahr 2006. Es erreichte nacheinander Platz 1 der Billboard 200, Country Albums und Top Internet Albums Charts, und der Track “God’s Gonna Cut You Down” erhielt 2007 einen GRAMMY® Award für Best Short Form Music Video. Außerdem auf dem Album: ein Cover von Bruce Springsteens “Further On (Up the Road)” und Johnny Cashs letzter eigener Song “Like the 309” – ein Song über einen Zug, der seinen Sarg davonfährt.

LP6 - American VI: Ain’t No Grave (2010)

2010 veröffentlichte das Label American Recordings/Lost Highway Records mit American VI: Ain’t No Grave ein Album mit Musik, die während der Aufnahmen zu American V: A Hundred Highways entstanden war. Es stieg auf Platz 1 der Top Digital Albums Charts, Platz 2 der Top Country Albums Charts und Platz 3 der Billboard 200 ein und wurde Johnny Cashs drittes Top 10-Album in den USA. Auf der Trackliste sind Songs wie “I Corinthians 15:55”, “Redemption Day” (von by Sheryl Crow), “Cool Water” (von Bob Nolan) und “Can’t Help But Wonder Where I’m Bound” (von Tom Paxton).

Die American Sessions dauerten bis kurz vor Johnny Cashs Tod im Jahr 2003. Bis heute begeistert die spröde Ehrlichkeit seiner Musik und seines Lebenswandels weiterhin Generationen von Fans aus den unterschiedlichsten Genres.

JOHNNY CASH: American Recordings

Universal

UPC: 00602547217028

American Recordings (1LP)

American II: Unchained (1LP)

American III: Solitary Man (1LP)

American IV: The Man Comes Around (2LP)

American V: A Hundred Highways (1LP)

American VI: Ain't No Grave (1LP)

VÖ: 8.5. 2015


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8