STEVE HOWE

33 Tracks des innovativen Gitarristen aus 36 Jahren auf 2 CDs

STEVE HOWE gehört zu jenen Gitarristen, die einen unverkennbar individuellen Stil pflegen und zu jeder Zeit überall sofort zu erkennen sind. Nicht nur formte er den Sound von hochkarätigen Progressive Rockbands wie Yes oder Asia¸ er beschritt auch eine lange und höchst erfolgreiche Karriere, im Laufe derer der hochtalentierte Gitarrist über ein Dutzend Soloalben aufnahm.

Für die Compilation Anthology hat STEVE HOWE nun 33 Tracks aus seinem umfangreichen und vielseitigen Repertoire handverlesen. Den Kern der Sammlung bilden dabei die Studioalben aus den Jahren 1975 bis 2011. Anthology erscheint am 06. März als Doppel-CD und zum Download. Am 1. April startet HOWE überdies seine Anthology-Tour, auf der er viele Songs von Anthology spielen wird. Etwa ein Dutzend Termine in England sind bereits bestätigt, weitere werden folgen.

In seiner gesamten Karriere als Solokünstler hat STEVE HOWE immer wieder seine stilistische Vielseitigkeit unter Beweis gestellt, die der seines großen Idols, Chet Atkins, in Nichts nachsteht. Anthology vollzieht seine musikalische Reise durch die vergangenen 36 Jahre, 16 Solo-Alben und zahllosen Trips in unterschiedlichste Genres nach. Songs wie Pennants, The Collector, Maiden Voyage (auf dem sein Sohn Dylan – wie so oft - an den Drums zu hören ist), Curls & Swirls und King’s Ransom (aus dem Album Time von 2011) werfen ein deutliches Licht auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten, die HOWE auf sechs Saiten zutage fördert. Zwei Dylan-Coverversionen, nämlich Just Like A Woman und Buckets Of Rain, stammen aus dem 1999 erschienenen Album Portraits of Bob Dylan. Weitere Songs kommen von Motif, einer Compilation aus dem Jahr 2008, die neue Kompositionen wie Devon und Blue sowie Neuaufnahmen von HOWE-Klassikern enthielt, darunter Diary Of A Man Who Vanished, das im Original auf seinem zweiten Solo-Album, The Steve Howe Album (1979), zu finden ist.

Zusätzlich zur Auswahl von Stücken aus seinen Soloalben wirft Anthology auch einen Blick auf zwei Compilation-Alben. Zum einen mit Sharp On Attack aus dem 1988er Album Guitar Speak, das HOWE mit mehreren verschiedenen Gitarristen einspielte, zum anderen handelt es sich um das Flamenco-orientierte Mood For A Day, das HOWE in seiner Zeit mit Yes aufnahm. Die Version auf Anthology kommt vom 1993er Album Symphonic Music of Yes, das HOWE unter anderem zusammen mit dem English Chamber Orchestra zeigt.

STEVE HOWE: Anthology

2CD UPC: 081227955298

VÖ-Datum: 6.3.2015


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8