RIDE

Das wiedervereinigte Shoegazer-Quartett richtet den Blick nach vorn: Die lang vergriffene Retrospektive „OX4“ ist ab April 2015 wieder erhältlich!

Coachella-Auftritt und Europa-Dates bestätigt

Shoegazer – Schuhgucker, so nennt man die introvertierten und hypersensiblen Bands, in deren Musik emotionsgeladene Melodien mit dem Besten des Alternative-Pop verbunden werden. RIDE waren Anfang der 1990er eine der ganz großen Bands des Genres und veröffentlichten einige sehr einflussreiche EPs sowie vier Alben, von denen das erste, Nowhere, zu den Positionslichtern der Szene wurde. 1996 lösten sich RIDE zunächst auf, doch ihr Ruhm steigerte sich bis zum Kultstatus. Im Dezember 2014 verkündeten sie schließlich den Neustart, der mit einem Auftritt auf der Hauptbühne des Coachella-Festivals im April 2015 beginnen wird!

Um die lang erhoffte Wiedervereinigung der Band gebührend zu feiern, wird Rhino die 2001 erschienene und seit Jahren vergriffene 15-Track Best Of-Compilation OX4 Ende März wieder auf den Markt bringen.

Mark Gardener und Andy Bell (beide Gitarre und Vocals) gründeten die RIDE im Jahr 1988 zusammen mit Laurence „Loz“ Colbert (Drums) und Steve Queralt (Bass) in Oxford. 1990 vom britischen Kultlabel Creation Records und dann von Sire für alle Regionen außerhalb Englands gesignt, erschienen vier EPs, Ride, Play, Fall (alle drei 1990) und Today Forever (1991) sowie die vier Studio-Alben Nowhere (1990), Going Blank Again (1992), Carnival Of Light (1994) und Tarantula (1996).

OX4 bietet eine gelungene Auswahl aus allen Studioaufnahmen in chronologischer Reihenfolge, die nicht nur die besten Songs von RIDE zusammenfasst, sondern auch einen aufschlussreichen Überblick über ihre künstlerische Entwicklung gibt. Die Sammlung beginnt dementsprechend mit Chelsea Girl und Drive Blind von der Debüt-EP Ride und streift die folgenden EPs mit Like A Daydream (von Play) und Taste (von Fall). Das zwischen Melodie und Dissonanz pulsierende Dreams Burn Down war zwar bereits auf Fall vertreten, wurde aber in der Version vom ersten Album Nowhere zu einem wahren Klassiker. Pitchfork und der NME erklärten Nowhere in der Folge zu den besten 100 Alben der 90er Jahre. 2011 erschien bei Rhino Handmade eine remasterte und erweiterte Version des Albums zum 20. Entstehungsjahr von Nowhere. Ebenfalls zum Repertoire von Nowhere gehört einer der größten Hits von RIDE, nämlich Vapour Trail, der heute als Inbegriff eines RIDE-Songs gilt und von Pitchfork in die Liste der 200 Top-Tracks der 90er aufgenommen wurde.

Die zweite Hälfte von OX4 konzentriert sich auf die musikalische Entwicklung zwischen 1992 und 1996, als RIDE mit neuen Sounds experimentierten und eine neue Dynamik gewannen. Aus dem gefeierten Album Going Blank Again (1992) stammen der epische Opener Leave Them All Behind und Twisterella sowie die Ode an die Postleitzahl der Band-Adresse, OX4. Abschließend sind die beiden Alben Carnival Of Light (1994) und Tarantula (1996) mit Songs wie Birdman, Black Nite Crash und der Coverversion von How Does It Feel? (im Original von The Creation) vertreten.

Mit ihrer Auflösung im Jahr 1996 wurden RIDE zu einer Legende, deren Status seither nur gewonnen hat. Zeitgenossen wie Animal Collective und Deerhunter werden nicht müde, den großen Einfluss von RIDE auf ihre Musik zu betonen, und ganze Generationen von Fans forderten seit langem eine Re-Union. Dazu gehörten auch Radiohead, die RIDE bekanntermaßen schon 2001 aufforderten, ihr Vorprogramm im Oxforder South Park zu bestreiten. Fast 20 Jahre danach hat das Warten nun ein Ende.

Neben den Auftritten auf dem Coachella (10. und 17. April) haben RIDE bereits drei weitere US-Gigs, einen Auftritt in Toronto, vier London-Konzerte und Auftritte in den Niederlanden, Frankreich, Spanien und Portugal angekündigt.

OX4 - Track Listing

“Chelsea Girl”“Drive Blind”“Like A Daydream”“Taste”“Dreams Burn Down”“Vapour Trail”“Unfamiliar”“Leave Them All Behind”“Twisterella”“OX4”“Birdman”“From Time To Time”“How Does It Feel To Feel?”“I Don’t Know Where It Comes From”“Black Nite Crash”

RIDE : OX4

UPC: 081227955113

VÖ-Datum: 27.3.2015


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8