BIG STAR & CHRIS BELL

 

Manchmal kommt der Erfolg mit Verspätung: Als BIG STAR Kultstatus erreichten, war ihre Zeit schon vorbei, und als CHRIS BELL zu verdienten Kult-Ehren kam, lebte er schon nicht mehr. Der findige Songwriter, der BIG STAR gründete und die Band nach dem ersten, damals erfolglosen Album #1 Record (1972) verließ, starb im Jahr 1978 bei einem Verkehrsunfall und konnte sein einziges Soloalbum nicht mehr veröffentlichen. Fast 20 Jahre später wusste man sein Werk jedoch zu schätzen, und 1992 erschien sein einziges Soloalbum I Am Cosmos posthum über das Liebhaberlabel Rykodisc. Die Doppel-CD-Version mit Bonustracks kam 2009 und war nach kürzester Zeit vergriffen. Ebenso erging es der BIG STAR-Best Of-Compilation Keep An Eye On The Sky, die 2009 als 4 CD-Box erschien.

Aufgrund großer Nachfrage der Fans erscheinen beide Alben nun über Rhino Records erneut. Beide Sammlungen wurden von BIG STAR-Producer und Gründer von Ardent, John Fry, zusammengestellt, der seine Begeisterung für die Reissues folgendermaßen in Worte fasste: „Die BIG STAR-Box ist eine einzigartige Kollektion von Musik und sehr informativen Liner-Notes, das die Geschichte der Band einer immer größer werdenden Fangemeinde mitteilt. Das CHRIS BELL-Doppel-CD Reissue ist meiner Meinung nach die ultimative Sammlung seines Solo-Werks. Wir haben keine Mühen gescheut, die analogen Quellen zu nutzen, um die CD so zu mastern, wie wir es mit dem Vinyl in den 70ern getan hätten. Genießt diese Musik und ihre Geschichte.“ BIG STAR-Gründungsmitglied Jody Stephens fügt hinzu: „Ich bin sehr froh darüber, dass das Box-Set und das Deluxe-Paket von Chris veröffentlicht werden. Beide Essays, und in diesem Fall auch die Geschichte, die die Songs über die künstlerische Entwicklung erahnen lassen, sind unglaublich wichtig.“

Beide Sets wurden bei Erscheinen in höchsten Tönen gelobt, und dies sowohl von der Kritik als auch vom Publikum. Das Magazin Pitchfork nannte es das Best New Reissueund vergab überwältigende 9,3 Punkte. Die mit 98 Songs ausgestattete Box „präsentiert die Geschichte der Band, wie sie sich allein durch die Studioalben nicht erschließen lässt. Sie enthält fertige Studiotracks genauso wie Demos und Raritäten, die ein umfassendes Bild der Musiker, ihrer Dynamik und ihrer Songs abgeben.“ Es sei „die einzige Wiederveröffentlichung, die BIG STAR ins richtige Licht setzt.“ Über das CHRIS BELL-Album schrieb Pichtfork: „Diese Edition von I Am The Cosmos kommt dem ‚wahren Chris Bell‘ so nah, wie es nur geht.“

Der Rolling Stone vergab an die BIG STAR-Box 4 ½ Sterne und nannte es „das letzte Wort über die ultimativ gloriose Lebenszeit der Band“, während das Magazin Magnet kommentierte: „Als Retrospektive über die Karriere und als Album mit unveröffentlichten und raren Stücken, kann man es nicht besser machen als wie mit Keep An Eye On The Sky… die unveröffentlichte Musik ist stets interessant und wird regelmäßig zu einer Offenbarung.“ NPR beurteilte es schlicht als “Eines der willkommensten Reissues des vergangenen Jahres.”

Auch die positive Meinung über die CHRIS BELL-Veröffentlichung war einhellig. Der Guardian schrieb: „I Am The Cosmos ist aus vielen Gründen wunderbar: Die diesige, leicht träumerische Atmosphäre der Aufnahmen und in Bells Vocals; seine klagende, leicht mitgenommene Stimme…“. Und No Depressionstellte fest: „Der Titelsong ist eine der intensivsten Anrufungen des Kampfes um Selbstvertrauen im Angesicht der drohenden Rückschläge, die das Leben bietet.“

Nach der Veröffentlichung der Boxen im Jahr 2009 ist hat die Würdigung und das Interesse an der Band stetig zugenommen, auch ausgelöst durch den Film Nothing Can Hurt Me, der die „definitive Story eine der größten Bands, die es nie geschafft hat“ erzählt. In den USA im Jahr 2013 auf DVD erschienen, wurde der Dokumentarfilm kürzlich auch im UK gezeigt und startet im März auf UK Netflix. In Europa erscheint er im Januar 2015 auf DVD.

Jody Stephens tourte mit dem Repertoire des dritten BIG STAR-Albums Third/Sister Lovers unter dem Namen Big Star‘s Third mit einem wechselndem Cast an Mitmusikern, zu denen u.a. Mitch Easter (Let’s Active), Mike Mills (R.E.M.), Ken Stringfellow & Jon Auer (The Posies) und Chris Stamey (The dB’s) gehörten. Big Star’s Third performten im November auf einer Free-Show im College Square in Athens, Georgia, als Teil des University of Georgia’s Spotlight auf der Arts Slingshot.

BIG STAR hatten eine kurze, erfolglose, aber enorm bewegte Geschichte mit Dramen und Drogenproblemen, die im Nachhinein für den Kultstatus der Band sorgte. 1971 in Memphis, Tennessee, von Chris Bell (Git., Gesang), Andy Hummel (Bass), Jody Stephens (Schlagzeug) und Alex Chilton (Git., Gesang) gegründet, hielten sie nur bis 1974 durch. In dieser Zeit entstanden die drei Alben Record #1 (1972), Radio City (1974) und Third/Sister Lovers, das allerdings erst vier Jahre nach Auflösung der Band im Jahr 1978 erschien. Chris Bell war bereits nach dem ersten Album ausgetreten und hoffte auf eine Solokarriere, die aber nie in Fahrt kam. Lediglich die Single I Am The Cosmos / You And Your Sister erschien im Jahre 1978, kurz bevor er seinen Triumph TR-7 gegen einen Laternenpfahl setzte, der ihn erschlug. Er war 27 Jahre alt und gehört somit in den berühmten Club 27 der Musiker, die in diesem Alter aus dem Leben gerissen wurden.

2004 fanden sich BIG STAR wieder zusammen und veröffentlichten ein weiteres Album, aber sowohl Andy Hummel als auch Alex Chilton verstarben im Jahr 2010. Die prominenten Fans von BIG STAR lesen sich wie ein Who’s Who des Indierock: Teenage Fanclub, Elliott Smith, Garbage, Erlend Øye, Evan Dando, Counting Crows, Vanessa Paradis, The Bangles, The Replacements, Nada Surf und andere coverten ihre Songs. 2006 erschien ein Tribut-Album mit Beiträgen von Wilco, Afghan Whigs, Gin Blossoms und vielen anderen.

CHRIS BELL: I Am The Cosmos – Expanded Deluxe

2CD UPC: 081227956219

BIG STAR: Keep An Eye On The Sky

4CD UPC: 081227956202

VÖ-Datum: 20.2.2015


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8