THE VELVET UNDERGROUND

EIN 6-CD-BOXSET GEDENKT DEM DRITTEN VELVET-UNDERGOUND-ALBUM von 1969

Die neue Luxusausgabe erscheint bei Polydor/UMe am 21.11.2014. Sie besteht aus sechs CDs mit 64 Tracks. Neben dem legendären, nach der Band benannten Album von 1969 gibt es dort verschiedene Album-Mixe sowie Live-Aufnahmen aus dem Matrix-Club in San Francisco. Verpackt sind die CDs in einem gebundenen Buch mit Linernotes vom Musikjournalisten David Fricke (Rolling Stone).

Los Angeles / Berlin, im Oktober 2014: In vielerlei Hinsicht war die dritte LP der Velvet Undergound ein Aufbruch zu neuen Ufern und eine Abkehr von ihren ersten beiden LPs. Nicht mehr dabei war John Cale, der Mitbegründer der Band. An seine Stelle trat direkt der 21-jährige Doug Yule aus Long Island. Das Album macht einen gewaltigen stilistischen Sprung. "Ich dachte, wir sollten nun die andere Seite von uns zeigen", beschreibt Lou Reed diesen Prozess in den Linernotes zur Neuausgabe, erstellt vom Rolling Stone-Redakteur David Fricke, der das Album als atemberaubende Richtungsänderung sieht... zehn Stücke mit einer überwiegend warmen, ausdrücklich sympathischen, optimistischen Ausstrahlung, festgehalten mit frappierender melodischer Klarheit, arrangiert im Leuchtfeuer zweier Gitarren und beinahe flüsterndem, balladeskem Gesang. "Wie definierst du eine Gruppe wie diese, die in zwei kurzen Jahren von "Heroin" zu "Jesus" weiterzieht?", formulierte es der 1982 verstorbene Rockkritiker Lester Bangs.

In der Tat, wie kann man ein Album mit solchen Klassikern beschreiben wie “Candy Says", Reeds Ode an den Warhol-Superstar Candy Darling; den schmerzenden Lovesong “Pale Blue Eyes" mit Leadgesang von Yule, angeblich von einer Geliebten in der Syracuse University inspiriert, die davon kam; oder das bewegende “Beginning to See The Light”; neben der gesprochenen, mit Musique Concrete unterlegten Erzählung “The Murder Mystery” und dem schönen, von Maureen Tucker eingesungenen “After Hours”?

Zur Feier dieses dauerhaft bedeutsamen Meilensteins veröffentlicht Polydor/Universal Music Enterprises (UMe) am 21. November die 45th Anniversary Super Deluxe Edition von The Velvet Underground. Das Paket mit sechs CDs und 64 Tracks erscheint als gebundenes Buch. Neben dem Original-Album gibt es die Kult-LP hier in verschiedenen anderen Mixen, darunter der remasterte Stereo-Mix vom MGM-Haustontechniker Luis Pastor “Val” Valentin. Dazu kommt eine Reihe anderer Songs, die The Velvet Underground 1969 im New Yorker Record Plant Studio aufnahmen. Viele der hier vorliegenden Versionen sind unveröffentlicht. Sie waren ursprünglich fürs vierte Album der Band vorgesehen, einige Songs landeten tatsächlich ein Jahr später auf "Loaded" – ihrem vierten Album – und auf den ersten beiden Solo-Veröffentlichungen Reeds. Unveröffentlichte Live-Aufnahmen vom 26. und 27. November 1969 aus dem kalifornischen Matrix-Club runden das Material ab.

Parallel erscheint der remasterte Valentin-Stereo-Mix als Einzel-CD, wie auch auf Vinyl. Der Mix ist ebenfalls Teil der aus 2 CDs bestehenden Deluxe Edition von The Velvet Underground, erweitert mit einem 12 Tracks langen Audio-Bonus mit den Highlights von Live At The Matrix. Digitale Versionen der Einzel-CD und der Super Deluxe Edition erscheinen bei digitalen Partnern, unter anderen in den MFiT- und HD-Audio-Formaten.

The Velvet Underground war das erste von der Band selbst produzierte und arrangierte Album. Disc 1 dieser Neuausgabe enthält den Stereo-Mix vom MGM-Haustontechniker Luis Pastor “Val” Valentin, einem Studio-Veteranen von Sessions mit Ella Fitzgerald und Stan Getz. Die Aufnahmen entstanden in den T.T.G. Studios in Hollywood, während die Band im Chateau Marmont-Hotel von L.A. residierte. Die zweite Disc präsentiert, was Sterling Morrison als den "Schrank-Mix" bezeichnete, und Reed als einen Weg beschrieb, "ganz direkt zu jemand vorzudringen, ohne Filter...wenn du die Platte hörst ist es, als säße sie dir direkt gegenüber". Dies war die Originalversion der Erstpressung, die später durch einen anderen Val Valentin-Stereo-Mix ersetzt wurde. Die dritte Disc enthält den "Promo-Mono-Mix" des Albums, inklusive einer Mono-Version der ersten Single “What Goes On” / “Jesus”.

Disc 4 bringt eine Version des vierten Albums von TVU, das in dieser Form nie erscheinen sollte. Die Aufnahmen stammen aus dem Record Plant-Studio in New York City und sind ebenfalls von 1969. Mit ihnen wollten die Velvets ihren damals mit MGM bestehenden Plattenvertrag erfüllen. Die Sessions schließen zehn bisher ungehörte Mixe ein – vier Vintage-Mixe von 1969 und sechs neue, darunter 2014 angefertigte Mixe von “Lisa Says” und “I Can’t Stand It”. I-Tüpfelchen ist der originale 1969er-Mix von “Ocean”, das schließlich für Lou Reeds 1972 veröffentlichtes, nach ihm benanntes Solodebüt neu aufgenommen wurde. Dazu kommen noch die ursprünglichen 1969er-Mixe von “Andy’s Chest” (das in einer anderen Version auf "Transformer" erschien) und “Rock & Roll” (später für "Loaded" neu aufgenommen).

Die letzten beiden Discs bieten Performances aus Konzerten der Velvets am 26. und 27. November 1969 im Matrix-Club von San Francisco, der Marty Ballin von Jefferson Airplane gehörte. Erstmals sind sie hier zusammengestellt worden. Sie wurden neu von den originalen Multi-Track-Aufnahmen des Clubmanagers Peter Abram (die mittlerweile den Velvet Underground gehören) abgemischt. Unter den Tracks befindet sich eine beinahe 37-minütige Version von "Sister Ray" und eine Version von “There She Goes Again”, auf der sie das rhythmische Gitarren-Intro von Marvin Gayes 1962er-Hit "Hitch Hike" einschieben.

Der damalige Neuzugang Doug Yule beschreibt in David Frickes Linernotes das Prachtjahr 1969 am besten, indem er den Zusammenhalt, die Kreativität und die einfach großartige Musik der Velvets betont: "Wir fühlten uns gut. Wir mussten einfach nur losspielen. Man konnte es spüren. Das bringt eine Band in dir hervor, du wirst tight, du wirst kreativ."

The Velvet Underground (45th Anniversary Edition)

Universal/Polydor/Verve

verschiedene Fiormate

VÖ-Datum: 21.11.2014


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8