TYRANNOSAURUS REX & T.REX

Mit A Beard of Stars und T.Rex veröffentlichen Universal Strategic Marketing/Polydor am 28. Februar 2014 zwei legendäre Alben aus dem Tyrannosaurus Rex- bzw. T.Rex-Katalog von Marc Bolan. Kurz darauf geht das neue Musical 20th Century Boy auf Tour. Es wurde vom Leben einer Rock-Ikone inspiriert, deren Musik nach wie vor Menschen aller Generationen begeistert.

Universal Strategic Marketing/Polydor drehen die Uhr ganz weit zurück – bis zu den frühen Anfängen: A Beard of Stars (1970) und T.Rex (1971) zeigen Bolan kurz vor seinem großen Durchbruch und erscheinen jeweils mit einer Bonus-Disc mit weiteren seltenen Aufnahmen. A Beard of Stars kam glatter und zugänglicher daher als vorhergehende Veröffentlichungen von Tyrannosaurus Rex. Mit diesem Album verabschiedete sich Bolan von seinem Endsechziger Hippie-Duo und holte sich den fotogenen neuen Kollegen Mickey Finn und seine Bongos ins Boot. Die Single By The Light Of A Magical Moon klang genauso zauberhaft wie ihr Titel es vermuten lässt und war außerordentlich melodisch und geheimnisvoll – was eigentlich für das gesamte Album gilt. Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass A Beard of Stars erstmals sehr deutliche Anzeichen für Bolans Entwicklung von akustischen zu elektrischen Instrumenten aufweist: Dank eines langen Gitarrensolos à la Jimi Hendrix ist der letzte Track des Albums, Elemental Child, ganze fünfeinhalb Minuten lang.

Die teilweise bisher noch unveröffentlichten Outtakes auf der Bonus-Disc wurden von dem T.Rexperten Clive Zone handverlesen. Er hat außerdem Erinnerungsstücke für das Booklet zur Verfügung gestellt. A Beard of Stars erscheint als Download, Einzel-CD und limitierte Doppel-LP.

Als Bolan im Frühsommer 1970 anfing, an dem Album T. Rex zu arbeiten, hatten sich die Beatles aufgelöst und es lag eine gewisse popmusikalische Krisenstimmung in der Luft. Auch Bolan selbst wurde zunehmend unzufriedener. Als er am 1. Juli 1970 seinem neuen Song Ride A White Swan den letzten Schliff verpasst hatte, war das für ihn wie eine Offenbarung. Der Lohn war ein Megahit im folgenden Winter – einzig die weihnachtlich-schmalzige Nummer ‘Grandad’ von TV-Star Clive Dunn verhinderte, dass der Song auf Platz 1 landete!

Als T.Rex erschien, lief schon alles wie von selbst. Der Bandname war kürzer geworden, aber ihr Bekanntheitsgrad hatte sich enorm gesteigert; die Popmagazine rissen sich förmlich um Bolan und sein hübsches Gesicht. Unter den Bonustracks ist eine Version von Ride A White Swan, die speziell für die Sendung Top Of The Pops aufgenommen wurde. Dieses Album zeigt eine ganz andere Seite von Bolans angeblich „plötzlichem“ Erfolg. Denn trotz dem energiegeladenen Rock’n’Roll-Sound von Jewel, Is It Love? und dem Neo-Kaugummi-Poptrack Beltane Walk, ist ein Großteil des Albums überraschend lieblich geraten: Einige der Songs, wie The Visit und Seagull Woman wurden wahrscheinlich von Bolans neuer Frau June inspiriert. Da überrascht es wenig, dass viele Bewunderer, darunter auch Morrissey, das Album T.Rex als das bestgehütete Geheimnis in Marc Bolans gesamtem Katalog bezeichnen.

T.Rex wird ebenfalls als Download, Einzel-CD und limitierte Doppel-LP erhältlich sein.

Nach den bereits erschienenen Deluxe Editionen von Electric Warrior und The Slider, und dem ebenfalls beliebten Box-Set Marc Bolan At The BBC (2013), welches Bolans gesamte Karriere umfasst, geben diese vier Alben aufschlussreiche neue Einblicke auf das Phänomen Bolan und T.Rex. Alle diese Alben waren schon bei ihrer ersten Veröffentlichung respektable Charterfolge und zu den Hits auf A Beard of Stars und T.Rex gehören u. A. Ride A White Swan (1970), welches Bolans Karriere die ultimative Wendung gegeben hatte, Klassiker wie z. B. Children Of The Revolution und 20th Century Boy, und den beeindruckenden Track Teenage Dream von 1974, der gewissermaßen einem Abgesang gleichkommt.

Marc Bolan kam im September 1977 bei einem Autounfall ums Leben – gerade als er von der neuen Punkwelle gefeiert wurde. Einst galt Bolan als typischer Crossover-Künstler, der die Kulthippieszene gegen den Status als Superstar tauschte. In letzter Zeit entwickelte sich sein Ruf allerdings zu dem einer echten Rock-Ikone, deren Musik heute genauso frisch klingt wie an dem Tag, an dem sie aufgenommen wurde.

ARTIST: Tyrannosaurus Rex

TITLE: A Beard Of Stars

2CD Deluxe | UPC: 00600753473290

1CD Standard | UPC: 00600753480014

2LP | UPC: 00600753473368

ARTIST: T.Rex

TITLE: T.Rex

2CD Deluxe | UPC: 00600753473221

1CD Standard | UPC: 00600753479995

2LP | UPC: 00600753473153

VÖ: 28.2.2014


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8