Ringo Starr

Auf seinem bisher persönlichsten Album produziert Ringo Starr erstmals selbst. Auf "Y Not" trifft Ringo auf alte und neue Freunde, wie z. B. Paul McCartney, mit dem Ringo auf der fantastischen ersten Singleauskopplung "Walk With You" singt - einem bewegenden Song über die Kraft der Freundschaft. Ringos neuestes Solowerk erscheint am 26. Februar.

 Solange wir denken können, stellen große Künstler auf der ganzen Welt immer wieder die Frage "Warum?". Am 26. Februar 2010 gibt ein mutiger Mann namens Ringo die ultimative Antwort -- Y Not.

 Starrs Entscheidung bei den Aufnahmen zu seinem neuesten und besten Soloalbum eine größere Rolle zu spielen, war absolut wichtig und kam eher zufällig. "Zuerst habe ich das nicht gemacht", erzählt Ringo. "Was die Produktion der Beatles Alben angeht, war ich am wenigsten involviert. Und bei meinen Soloplatten arbeitete ich mit anderen großartigen Produzenten wie Richard Perry, Arif Mardin und Don Was. Das schien damals so normal zu sein. Aber irgendwann findet man sich an einem anderen Punkt wieder und sagt sich: 'Ich mache das jetzt.' Ab nun produziere ich also alles, was ich mache. Das sind gute Nachrichten! Es hat vermutlich etwas mit Selbstbewusstsein zu tun. Und mit Y Not sage ich einfach nur 'Yes, I can.'"

 Y Not ist das erfreuliche Ergebnis von Ringo Starrs Blick in den Spiegel - eine Reihe von Songs voll ehrlicher Gefühle und viel Groove, mit Ringo Starr als Kopf einer kleinen Gruppe ausgewählter alter und neuer Freunde, wie z. B. seinem alten Kumpel und neuen Schwager Joe Walsh, Dave Stewart und dem langjährigen Roundheads-Mitglied Steve Dudas an der Gitarre, Benmont Tench von Tom Petty and the Heartbreakers am Keyboard, Don Was und Mike Bradford am Bass. Außerdem Starrs Engineer und Co-Produzent Bruce Sugar am Keyboard und einige besondere Gastsänger wie Joss Stone, Ben Harper und Richard Marx, sowie Ann Marie Calhoun an der Violine. Tina Sugandh - auch bekannt als Tina The Tabla Girl - sang einige Chants ein und spielte ihre Tablas. Unter Starrs Songwritingpartnern auf Y Not finden sich vertraute und neue Namen wie Joe Walsh, Dave Stewart, Joss Stone, Glen Ballard, Richard Marx, Van Dyke Parks, Gary Nicholson und Gary Wright, sowie sein früherer Bandkollege von den Roundheads, Gary Burr.

 Dennoch wird keiner dieser Namen soviel Aufmerksamkeit bekommen wie Starrs früherer Bandkollege und langjähriger Freund Paul McCartney. Er spielt  Bass auf "Peace Dream" - Starrs neuestem, bewegenden Appell an die Welt für Frieden und Liebe - und klingt wie immer großartig. Noch bemerkenswerter ist McCartneys Beitrag zu "Walk With You", einer wundervollen neuen Komposition von Starr und Van Dyke Parks, das er mit seinem unverkennbaren fantastischen Gesang bereichert. Weitere Infos im Anhang...


Kontakt:
Sabine Beyer
040 – 5149 1466
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8