Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock

Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock - VÖ: 25. Oktober 2013

Glamrock vereinte die Einfachheit von Rock ‘n’ Roll und die in den späten 60ern von London ausgehende Begeisterung von allem, was mit Mode zu tun hatte. Er war überdreht, mitreißend und für einen kurzen glitzernden Augenblick enorm erfolgreich.

Aber es ging nicht nur darum, sich in Schale zu schmeißen – diese Musik begeisterte Männer wie Frauen und abgesehen davon, dass man gut dazu tanzen konnte, war das Bahnbrechendste daran, dass sie Klassenunterschiede und die Grenzen zwischen den Geschlechtern verwischte.

Für viele beginnt Glamrock, als Marc Bolan 1971 zum ersten Mal Eyeliner auflegte und endet 1973, als David Bowie Ziggy Stardust sterben lässt. Aber die fünf CDs machen deutlich, dass die Wurzeln des Glam viel weiter zurück reichen und dass sein Einfluss noch bis weit ins 21. Jahrhundert zu spüren ist.

Mit 91 Tracks erzählt Oh Yes We Can Love: The History Of Glam Rock die Geschichte des Genres von den frühesten Anfängen über die Hochphase Anfang der 70er bis hin zu den Bands, die sich später musikalisch und stilistisch großzügig aus der Farbpalette des Glamrock bedienten.

Die aufwendige Box enthält ein 100-seitiges Booklet mit seltenen Singlecovern, Hintergrundinformationen und einem brandneuen Essay von Barney Hoskyns, dem Mitbegründer und Chefredakteur von Rocks Backpages, dem Onlineverzeichnis für Musikjournalismus, und Autor des berühmten Buches Glam!, Bowie, Bolan and the Glitter Rock Revolution.

Diese Box enthält fast alle der größten Singles, die damals ununterbrochen im Radio zu hören waren und schließlich eine ganze Ära prägten. Streckenweise ist die Auswahl damit womöglich etwas ‘massenkompatibel’, aber im Grunde war Glam in seinen besten Tagen – und Jahren – auch selbst im Mainstream zu finden.

Diese Sammlung ist eine glitzernde Reise voller Entdeckungen – von Noel Coward bis Goldfrapp und viele weitere dazwischen.

TRACKLISTING:

DISC ONE
Noel Coward: Mad Dogs And Englishmen
Chuck Berry: Around and Around
Little Richard: Ooh My Soul
Vince Taylor & the Playboys: Brand New Cadillac
Max Harris: Gurney Slade
Anthony Newley: Bee Bom
Billy Fury: Jealousy
Howlin' Wolf: You'll Be Mine
Jacques Brel: Amsterdam
The Velvet Underground: I'm Waiting For My Man
David Bowie: London Bye Ta-Ta
The Stooges: 1969
The Kinks: Lola
Hot Legs: Neanderthal Man
Burundi Steiphenson Black : Burundi Black
Curved Air: Back Street Luv
Fanny: Charity Ball
The Murgatroyd Band: Theme From Magpie
Chicory Tip: Son Of My Father
T Rex: Hot Love
Slade :Coz I Luv You

DISC TWO
Mott The Hoople: All The Young Dudes
Lou Reed: Walk On the Wild Side
Roxy Music: Virginia Plain
T Rex: Metal Guru
The Osmonds: Crazy Horses
Dana Gillespie: Andy Warhol
Suzi Quatro: Can The Can
New York Dolls: Looking For A Kiss
Nazareth: This Flight Tonight
Sweet: Ballroom Blitz
Cozy Powell: Dance With The Devil
David Essex: Rock On
Wizzard : Angel Fingers (A Teen Ballad)
Elton John: Bennie and the Jets
Barry Blue: Dancing On A Saturday Night
Alvin Stardust: Ma Coo Ca Choo
Lulu: The Man Who Sold The World
Mick Ronson: Growing Up And I’m Fine
Cockney Rebel: Judy Teen

DISC THREE
Sparks: This Town Ain't Big Enough For Both Of Us
Hello: Tell Him
Mud: Tiger Feet
Jook : Bish Bash Bosh
Bryan Ferry: The 'In' Crowd
Patti Smith Group: Piss Factory
Cockney Rebel: Tumbling Down
The Glitter Band: Angel Face
Kenny: The Bump
The Rubettes: Sugar Baby Love
Fox: Only You Can
KISS: Rock And Roll All Nite
Sailor: A Glass Of Champagne
Ian Hunter : Once Bitten Twice Shy
Arrows: I Love Rock and Roll
Bay City Rollers: Saturday Night

DISC FOUR
Blondie: Rip Her To Shreds
Be Bop Deluxe: Ships In the Night
The Runaways: Cherry Bomb
ELO: Rockaria!
The Ramones: Sheena Is A Punk Rocker
The RAH Band: The Crunch
Rock Follies: OK?
Ultravox!: RockWrok
Ace Frehley: New York Groove
Judas Priest: Take On The World
Boney M: Rasputin
Generation X: Valley Of the Dolls
Human League: Rock and Roll Part Two / Nightclubbing
Magazine: The Light Pours Out Of Me
Adam and the Ants: "Antmusic"
Department S : Solid Gold Easy Action
Bauhaus: Ziggy Stardust
Dead Or Alive: That's The Way (I Like It)

DISC FIVE
Sigue Sigue Sputnik : Love Missile F1-11
Hanoi Rocks : Up Around The Bend
Sisters Of Mercy: Emma
Morrissey: Glamorous Glue
Suede: Metal Mickey
The Fall: Glam Racket
Carter USM: Glam Rock Cops
Glam Metal Detectives: Everybody Up
Saint Etienne :Star
Earl Brutus: The SAS and the Glam That Goes With It
Gay Dad: To Earth With Love
Marilyn Manson: The Dope Show
Pulp: We Are The Boys
The Darkness: Growing On Me
Goldfrapp: Strict Machine
The Ark: Clamour For Glamour
Foxy Shazam: Unstoppable

 


Kontakt:
Medienagentur
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8