THE BAND

Am 4. Oktober 2013 erscheint bei Capitol/UMe Live At The Academy Of Music 1971 von The Band. Das 4-CD+DVD-Boxset präsentiert das Beste aus vier legendären Konzerten zum Jahresende 1971, insbesondere das komplette Set der Silvesternacht.

Die Sammlung baut auf dem klassischen Live-Album "Rock Of Ages" von The Band auf und fördert viel mehr der gefeierten Shows in New-Stereo- und 5.1-Surround-Mixen zutage.

In der letzten Woche des Jahres 1971 gab The Band vier legendäre Konzerte in der New Yorker Academy of Music, wo sie mit elektrisierenden Aufführungen das neue Jahr einläuteten, insbesondere mit neuen Bläser-Arrangements von Allen Toussaint und einem Überraschungs-Gast-Auftritt von Bob Dylan in der Zugabe des Silvester-Konzerts. Ausgewählte Highlights dieser Shows wurden für die klassische Doppel-LP Rock Of Ages von The Band kompiliert, die Platz 6 der US-amerikanischen Charts erreichte und immer noch ein essentielles Album im sagenhaften Katalog der Band bei Capitol Records ist. Erstmals sind nun alle vier der Multi-Track-Mitschnitte für Live At The Academy Of Music 1971überarbeitet worden.

Die neue Kopplung, die aus vier CDs plus einer DVD besteht, erscheint am 4. Oktober bei Capitol/UMe. Sie enthält neue Stereo- und 5.1-Surround-Mixe, 19 bisher unveröffentlichte Performances und gerade wiederentdeckte Film-Footage von zwei Songs, erstellt von Howard Alk und Murray Lerner. Live At The Academy Of Music 1971taucht tief in diese historischen Shows ein und dokumentiert Bühnen-Sternstunden der Roots-Rock-Pioniere am Höhepunkt ihrer Karriere. Zeitgleich erscheinen die ersten beiden Discs der Sammlung als 2-CD-Ausgabe.

Verpackt sind die 5 Discs von Live At The Academy Of Music 1971 in einem 48-seitigen gebundenen Deluxe-Buch mit seltenen Fotos und einem Faksimile der Rezension von "Rock of Ages" von Ralph J. Gleason, die im "Rolling Stone"-Magazin bei Veröffentlichung des Albums erschien. Zusätzlich enthält das Buch einen Essay vom The-Band-Gitarristen Robbie Robertson wie auch von heute berühmten stilistischen Erben ihres Sounds geschriebene Lobpreisungen: Mumford & Sons und Jim James von My Morning Jacket.

CDs 1 und 2 des Boxsets präsentieren alle von The Band während jenes Engagements gespielten Songs. CDs 3 und 4 entführen mit dem direkten Mischpult-Mitschnitt des gesamten Konzerts vom Silvesterabend 1971 den Hörer zurück in den Saal. Ungekürzt und originalgetreu erscheint dieser Mitschnitt in seiner Gesamtheit zum ersten Mal. Die DVD enthält das Material von CDs 1 und 2 im 5.1-Surround-Sound und darüber hinaus jüngst entdeckte Konzert-Film-Footage von Howard Alk und Murray Lerner der beiden Songs: “King Harvest (Has Surely Come)” und “The W.S. Walcott Medicine Show”.

Executive-Produzent von Live At the Academy Of Music 1971 ist Robbie Robertson; Co-Produzenten sind Michael Murphy und Matt D’Amico. Die Stereo-Mixe der ersten beiden CDs und den 5.1-Mix der DVD fertigte Bob Clearmountain {preisgekrönter Ton-Meister von Bruce Springsteen, Paul McCartney, Bryan Adams u.v.a.} an. Die Stereo-Mixe der CDs 3 und 4 gehen auf das Konto von Jon Castelli, assistiert von Ryan Nasci. Das Mastering von Patricia Sullivan erfolgte in den renommierten Bernie Grundman-Studios. Ursprünglich wurden die Konzerte von Phil Ramone mit Mark Harman aufgenommen.

Zum Ende der 1960er war The Band zu einer der populärsten und einflussreichsten Rockgruppen der Welt geworden. "Wir sprudelten beim Musik machen geradezu über, hatten große Freude daran und bekamen das Gefühl, dass wir das festhalten wollten", erinnert sich Robertson an die Ära und an die Entscheidung, die Konzerte in der Academy of Music aufzunehmen. "Das Jahr 1971 mit diesen Shows zu beschließen, fühlte sich für uns alle goldrichtig an. Hier kommt diese außergewöhnliche musikalische Erfahrung nun in ihrer ganzen Vollkommenheit, und ich freue mich sehr, sie zu teilen."

Über die komplette Aufnahme des Silvester-Konzerts sagt Robertson: "Es ist als wäre man selbst da. Es war die letzte Nacht, die Atmosphäre machte Gänsehaut. Wir waren aufgeregt wegen Silvester, und dann kam Dylan während der Zugabe zu uns auf die Bühne. Als er das tat, wollten wir spontan etwas aus dem Stehgreif machen und improvisieren. Wir dachten: 'Nur nicht vom Drahtseil fallen!´ Diese Nacht war schon ein bisschen magisch."

Zu diesem Zeitpunkt verband die Mitglieder von The Band bereits eine lange Zusammenarbeit. Zwischen 1960 und 1962 waren die damaligen Teenager Levon Helm (Drums, Gesang, Mandoline), Robbie Robertson (Gitarre, Piano, Gesang), Rick Danko (Bass, Gesang, Geige), Richard Manuel (Keyboards, Gesang, Drums) und Garth Hudson (Keyboards, Blasinstrumente) bereits als Mitglieder von The Hawks, der Backing-Band von Ronnie Hawkins aktiv. Zum Ende 1963 wurden The Hawks flügge. Als Levon & The Hawks traten sie zwischen 1964 und '65 auf und gingen ins Studio.

1965 traf Robertson in New York mit Bob Dylan zusammen, genau zum Zeitpunkt, in dem Dylan einen E-Gitarristen für seine Tour-Band suchte. The Band war geboren, als alle Ex-Hawks Dylan dann ab Oktober 1965 bis Ende 1966 auf Tour begleiteten, wo er das Publikum in den USA, Australien und Europa mit seinen auf elektrischen Instrumenten gespielten Sets erzürnte. Entmutigt vom schnöden Echo der Folk-Puristen auf ihre ersten verstärkten Konzerte mit Dylan verließ Helm bereits im November 1965 The Band.

Nach dem Ende der Tour zog sich The Band 1966 im Hinterland New Yorks in den Übungsraum zurück, oft kam Dylan dazu. Dort schmiedeten sie einen höchst originellen Sound, der unglaublich kreativ und unkonventionell die gesamte Palette amerikanischer Roots-Musik umfasste: Country, (Jump-)Blues, R&B, Gospel, Soul, Rockabilly, anglikanische Hymnen, Totenlieder, Brass-Band, Folk und modernen Rock.

Helm schloss sich The Band wieder 1967 an, inmitten der Vorbereitungen ihres ersten Studio-Albums. Nach Veröffentlichung 1968 erhielt Music From Big Pink glänzende Kritiken; das Life-Magazin etwa schrieb, The Band "schöpfe aus dem Brunnen der Tradition einen Eimer klaren, kühlen Country-Souls, der mit einem bisher nicht da gewesenem Sound die Ohren rein wasche". Auch wenn Music From Big Pink bei Erscheinen nur Platz 30 der US-amerikanischen Charts erreichte, gilt es heute als eines der wichtigsten Alben der Rock-Geschichte.

Zwischen 1968 und 1978 veröffentlichte The Band 9 Alben. 1989 wurden sie in die Canadian Juno Hall of Fame eingeführt, fünf Jahre später erwies ihnen die Rock and Roll Hall of Fame die gleiche Ehre. 2008 ehrte man The Band mit dem Recording Academy’s Lifetime Achievement Award.

Traurigerweise sind drei Mitglieder von The Band, Richard Manuel, Rick Danko und Levon Helm, bereits verstorben. Ihre Legende lebt weiter – in den Aufnahmen von The Band und ihrem greifbaren Einfluss auf die populäre Musik. Seitdem sie in der Szene erschienen, haben sie neben Bob Dylan viele bedeutende Musiker begeistert, darunter Eric Clapton, George Harrison und Miles Davis. The Band machte Americana-Musik, bevor der Begriff überhaupt existierte. Gemeinsam bildeten Rick, Levon, Garth, Richard und Robbie das einzige Ensemble, das rechtmäßig den Namen The Band verdient.

The Band: Live At The Academy Of Music 1971

* zeigt bisher unveröffentlichte Aufnahme an

Disc 1 [CD]

1. The W.S. Walcott Medicine Show Freitag, 31. Dezember

2. The Shape I’m In Freitag, 31. Dezember

3. Caledonia Mission Donnerstag, 30. Dezember

4. Don’t Do It Mittwoch, 29. Dezember

5. Stage Fright Freitag, 31. Dezember

6. I Shall Be Released Donnerstag, 30. Dezember

7. Up On Cripple Creek Donnerstag, 30. Dezember

8. This Wheel’s On Fire Mittwoch, 29. Dezember

9. Strawberry Wine * Dienstag, 28. Dezember

10. King Harvest (Has Surely Come) Freitag, 31. Dezember

11. Time To Kill Dienstag, 28. Dezember

12. The Night They Drove Old Dixie Down Mittwoch, 29. Dezember

13. Across The Great Divide Donnerstag, 30. Dezember

Disc 2 [CD]

1. Life Is A Carnival Donnerstag, 30. Dezember

2. Get Up Jake Donnerstag, 30. Dezember

3. Rag Mama Rag Freitag, 31. Dezember

4. Unfaithful Servant Freitag, 31. Dezember

5. The Weight Donnerstag, 30. Dezember

6. Rockin’ Chair Mittwoch, 29. Dezember

7. Smoke Signal Dienstag, 28. Dezember

8. The Rumor Donnerstag, 30. Dezember

9. The Genetic Method Freitag, 31. Dezember

10. Chest Fever Dienstag, 28. Dezember

11. (I Don’t Want To) Hang Up My Rock And Roll Shoes Mittwoch, 29. Dezember

12. Loving You Is Sweeter Than Ever Mittwoch, 29. Dezember

13. Down In The Flood (The Band mit Bob Dylan) Freitag, 31. Dezember

14. When I Paint My Masterpiece (The Band mit Bob Dylan) Freitag, 31. Dezember

15. Don’t Ya Tell Henry (The Band mit Bob Dylan) Freitag, 31. Dezember

16. Like A Rolling Stone (The Band mit Bob Dylan) Freitag, 31. Dezember

Disc 3 [CD] - New Year’s Eve At The Academy Of Music 1971 (The Soundboard Mix)

1. Up On Cripple Creek *

2. The Shape I’m In

3. The Rumor *

4. Time To Kill *

5. Rockin’ Chair *

6. This Wheel’s On Fire *

7. Get Up Jake *

8. Smoke Signal *

9. I Shall Be Released *

10. The Weight *

11. Stage Fright

Disc 4 [CD] - New Year’s Eve At The Academy Of Music 1971 (The Soundboard Mix)

1. Life Is A Carnival *

2. King Harvest (Has Surely Come)

3. Caledonia Mission *

4. The W.S. Walcott Medicine Show

5. The Night They Drove Old Dixie Down *

6. Across The Great Divide *

7. Unfaithful Servant

8. Don’t Do It *

9. The Genetic Method

10. Chest Fever *

11. Rag Mama Rag

12. (I Don’t Want To) Hang Up My Rock And Roll Shoes *

13. Down In The Flood (with Bob Dylan)

14. When I Paint My Masterpiece (with Bob Dylan)

15. Don’t Ya Tell Henry (with Bob Dylan)

16. Like A Rolling Stone (with Bob Dylan)

Disc 5 [DVD] – Live At The Academy Of Music 1971 in 5.1 Surround Sound

1. The W.S. Walcott Medicine Show

2. The Shape I’m In

3. Caledonia Mission

4. Don’t Do It

5. Stage Fright

6. I Shall Be Released

7. Up On Cripple Creek

8. The Wheel’s On Fire

9. Strawberry Wine *

10. King Harvest (Has Surely Come)

11. Time To Kill

12. The Night They Drove Old Dixie Down

13. Across The Great Divide

14. Life Is A Carnival

15. Get Up Jake

16. Rag Mama Rag

17. Unfaithful Servant

18. The Weight

19. Rockin’ Chair

20. Smoke Signal

21. The Rumor

22. The Genetic Method

23. Chest Fever

24. (I Don’t Want To) Hang Up My Rock And Roll Shoes

25. Loving You Is Sweeter Than Ever

Archival Film Clips – December 30, 1971

1. King Harvest (Has Surely Come) *

2. The W.S. Walcott Medicine Show *

Rick Danko: Bass, Violine, Gesang

Levon Helm: Drums, Mandoline, Gesang

Garth Hudson: Orgel, Akkordeon, Saxofone

Richard Manuel: Piano, Keyboards, Drums, Gesang

Robbie Robertson: Gitarre, Gesang

Featuring:

Snooky Young: Trompete, Flügelhorn

Howard Johnson: Bariton-Sax, Tuba, Euphonium

Joe Farrell: Tenor-Sax, Sopran-Sax, English-Horn

Earl McIntyer: Posaune

J.D. Parron: Alt-Saxofon, Es-Klarinette

Bläser arrangiert von Allen Toussaint

ARTIST: The Band

TITLE: Live At The Academy Of Music 1971

2CD Edition

4CD + 1DVD Edition (limitierter Import)

VÖ-Datum: 4.10.2013


Kontakt:
Stefan Michel
040 – 5149 1467
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8