GLORIA ESTEFAN

GLORIA ESTEFAN: The Standards - VÖ: 06. September 2013

Gloria Estefans neues Album The Standards enthält viele berühmte Songs des American Songbook und spricht Fans weltweit an – hier finden sich englische, spanische, italienische, portugiesische und französische Klassiker, einige davon mit von ihr selbst verfassten neuen Texten. Bei einigen Nummern dieses Albums arbeitete Estefan mit preisgekrönten Künstlern von Weltrang zusammen, so mit der Singer-Songwriterin Laura Pausini, dem Geiger Joshua Bell und dem Saxophonisten Dave Koz.

Dieses ehrgeizige Projekt habe sie, so erzählt Estefan, „schon lange im Hinterkopf gehabt“ und in der Vergangenheit gab es schon mehrfach direkte Begegnungen mit diesem Repertoire: 1993 war Gloria Estefan als Gaststar bei Frank Sinatras Album Duets mit dabei (sie sang „Come Rain Or Come Shine“ mit Sinatra), und vor kurzem war sie an Tony Bennetts Album Viva Duets beteiligt („Who Can I Turn To“). „Ich bin mit der Musik von Frank Sinatra, Johnny Mathis, Henry Mancini und mit den vielen romantischen mexikanischen und kubanischen Songs aufge-wachsen“, erzählt die in Havanna geborene Sängerin. „Dieses Genre passt genau zu mir, denn Musik hat für mich immer eine läuternde Wirkung“.

Estefan hat lange mit diesem Album gewartet, „um erst einmal am Leben selbst zu reifen“, sagt sie, „denn es sind ein paar melancholische Balladen dabei, die man nur mit einer gewissen Lebenserfahrung singen kann, nur dann kann man sie auch überzeugend rüberbringen. Dieses Album ist für mich wie eine Rückkehr zu meinen Wurzeln“ und fügt hinzu, sie habe sich bei der Auswahl der Stücke von ihrem Herzen Gefühl leiten lassen. Estefan hat 16 Songs ausgewählt, die sie „ganz persönlich ansprechen und berühren“ und diese live im Studio mit einer Kernbesetzung von vier herausragenden Musikern, alle Meister ihres Fachs, sowie einem großartigen Orchester aufgenommen. Während des gesamten Aufnahmeprozesses ging es Estefan darum, wie sie selbst sagt, die Songs „sexy, romantisch, vor allem intim“ wirken zu lassen. „Das Album sollte keine einzige überflüssige Note haben, ich wollte mit sparsamen musikalischen Mitteln arbeiten, gerade genug, um die Emotion des jeweiligen Songs zu vermitteln“.

Aber auch neue Ideen flossen in die Interpretation dieser Standards ein. „Bei ‚They Can’t Take That Away From Me‘ zum Beispiel haben wir etwas vollkommen Neues versucht, hier trifft ein 6/8-, fast afro-kubanischer Stil auf den Walzer“, erzählt sie. Für Antonio Carlos Jobims brasilianischen Klassiker „Eu Sei Que Vou Te Amar“ hat Estefan einen englischen Text verfasst, die erste englische Versions dieses Stücks überhaupt. Außerdem steuerte sie einen spanischen Text zu Charlie Chaplins „Smile“ bei, das sie im Duett mit Laura Pausini in spanisch und italienisch singt.

„Charlie Chaplin hat sein Leben lang die Menschen zum Lachen gebracht, hat ihnen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, und das ist eines der Lieder, die einem wirklich zu Herz gehen. Dieser Song flößte uns gehörigen Respekt ein, schließlich gibt es eine fantastische Aufnahme von Michael Jackson, und auch Natalie Cole hat ihn eingespielt, es gibt so viele verschiedene Versionen. Aber ich wollte mein eigenes Empfinden einfließen lassen, denn das Stück liegt mir wirklich am Herzen, und Laura Pausini ist einfach großartig“.

Das Stück „El Dia Que Me Quieras“ des argentinischen Musikidols Carlos Gardel, für das Estefan den ersten englischen Text verfasste („The Day You Say You Love Me“), hat eine ganz besondere Bedeutung für die Sängerin: „Es war das Lied, zu dem Emilio und ich auf unserer Hochzeit tanzten“, erinnert sie sich. „Ich wollte es aufnehmen. Eine englische Fassung gab es bisher nicht, meine Version wollte ich möglichst eng an die Originalfassung anlehnen. Ich war mit Feuer und Flamme dabei – bevor wir noch mit der Aufnahme des Albums loslegten, hatte ich die Übersetzung schon im Kasten. Es ist ein fantastisches Gefühl, wenn man Gelegenheit hat, einen Klassiker wie diesen zu schreiben!“

Produkt-Nr.: 88883744922

Im Handel ab: 06.09.2013


Kontakt:
Medienagentur
E-Mail



Zurück


 
 Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 6. Bitte verwenden Sie Mozilla Firefox oder Internet Explorer 8